Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
„Ich bau‘ auf Jesus“ und mit Legosteinen

Bibeltage Niederweimar „Ich bau‘ auf Jesus“ und mit Legosteinen

„Ich bau‘ auf Jesus!“ hieß das Motto der Niederweimarer Kinderbibeltage - „mit Kunststoffklötzchen“, hätte man angesichts der großen Legobau-Aktion mit insgesamt 100000 Steinen diesmal noch hinzufügen können.

Niederweimar. Mit einem Bus kamen die Legosteine kistenweise am Donnerstagabend im Niederweimarer Gemeindezentrum an - das „Baumaterial“ für die 37 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die sich zu den Bibeltagen angemeldet hatten. Die Helfer der Kirchengemeinde sorgten dafür, dass für den nächsten Tag alles vorbereitet war, die genoppten Grundplatten lagen und die Grundrisse der Großprojekte gebaut waren. Die Kinder bauten ab Freitag mit Lego, viel Ausdauer und Geduld die mehrere Meter lange Stadt. Außerdem hörten die jungen Baumeister Lieder und biblische Geschichten und sangen gemeinsam. Sie sahen sich auch die Geschichte vom Paradies und von Jesu Leben mit Tod und Auferstehung an - natürlich dargestellt mit Legofiguren.

Stein auf Stein, Stück für Stück, wuchs derweil die Legostadt, unter großer Begeisterung wurde jedes Haus auf den Grundriss der Stadt gestellt: ein Parkhaus, Hochhäuser, ein Bahnhof, Schwimmbad, Fußballstadion, Hotel, Krankenhaus, Kaufhaus und Traumhäuser gehörten dazu, ebenso eine große Kirche und ein Modell des Niederweimarer Gemeindezentrums.

Nach dem Abschlussgottesdienst am Sonntag hieß es dann Vorhang auf für Freunde und Verwandte der jungen Legobaumeister. Bürgermeister Peter Eidam und Ortsvorsteher Hans-Peter Damm trennten das Band durch, Pfarrer Alexander Bartsch öffnete die Tür und über zweihundert Menschen konnten ausführlich die Stadt bewundern, die da in nur drei Tagen entstanden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis