Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Hobbygärtner decken sich ein

Sichertshäuser Pflanzenmarkt Hobbygärtner decken sich ein

Der Sichertshäuser Pflanzenmarkt bot ein reiches Sortiment für den Garten. Dabei waren nicht nur Blumen, Kräuter oder Gemüse, sondern auch eine bunte Auswahl an dazu passenden Accessoires.

Voriger Artikel
Platz für 40 Flüchtlinge in Oberweimar
Nächster Artikel
Einmal Kehna, immer Kehna

Die Pflanzsaison hat begonnen: Tomaten-, Salat- oder Zucchinipflanzen wurden an vielen Ständen angeboten und von den Besuchern rege nachgefragt. Foto: Martina Becker

Sichertshausen. Wenn das Wetter zu kalt ist, um baden zu gehen, aber zu schön ist, um zuhause zu bleiben, dann sei der Sichertshäuser Pflanzenmarkt die richtige Adresse, meinte Stephan Pommer, der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins Alte Schule Sichertshausen.

Als eine der ersten Marktveranstaltungen im Jahr erfreute er sich gestern bei strahlendem Sonnenschein großer Beliebtheit. Die vom Veranstalter geschätzten mehr als 500 Besucher schienen bester Laune und waren mehrheitlich mit Körben staffiert. Das aus gutem Grund, denn in Sichertshausen gebe es qualitativ sehr hochwertige Pflanzen, meinte Dieter Schwing im Gespräch.

Kräutersalz und Lavendelzucker

Überwiegend in Bioqualität fand der Pflanzenliebhaber hier etwa Tomaten-, Salat-, Gemüse- oder Kräuterpflänzchen in zigfacher Auswahl. Für Blumen und Sträucher galt das Gleiche. Aber auch Garten-, Töpfer- und Wohnungsaccessoires konnte man erwerben. Was die Kreativität und den Einfallsreichtum der Anbieter anging, bot der Markt viele Hingucker. Blumendekoration in der Suppenkelle oder alte Bücher als Kleiderhaken lockten die Besucher.

Auch etwas Flohmarktatmosphäre konnte man schnuppern. „Hier sind einfach in sehr netter Atmosphäre sehr nette Leute“, meinte Ausstellerin Silke Mann aus Ebsdorf, die unter anderem ihre handgewebten Produkte dabei hatte. Der neunjährige Ben Kühne aus Oberwalgern hatte schon früh sein Interesse für den Garten entdeckt. Er verkaufte an seinem mobilen Stand Kräutersalz und Lavendelzucker aus eigener Herstellung und fand, dass die Geschäfte schon ganz gut liefen. Zudem war auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt. Am Kastanienplatz saßen die Marktbesucher in einer Art Bistro und genossen die Sonne.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr