Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Grund ist 38,2 Millionen Euro „wert“

Eröffnungsbilanz Grund ist 38,2 Millionen Euro „wert“

Der Doppik sei Dank. Wer als Kämmerer schon immer mal wissen wollte, was seine Gemeinde so wert ist, kann dies bald schwarz-auf weiß nachlesen, so wie jetzt aktuell die Gemeinde Ebsdorfergrund.

Voriger Artikel
Aus drei wird eins bis zwei
Nächster Artikel
„Hier entsteht etwas Besonderes“

Eine Gemeindestraße in Ebsdorf gehört unter anderem zum Vermögen der Gemeinde.

Quelle: Archivfoto

Dreihausen. „Es ist vollbracht“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz und meint damit die Eröffnungsbilanz seiner Gemeinde zum 1. Januar 2009. Das Werk, „eine echte Fleißarbeit“ (so Schulz), hat auch schon seinen offiziellen Segen erhalten. Will heißen, es wurde auch schon von der Revision des Landkreises abschließend geprüft und laut Schulz „mit einem uneingeschränkten Genehmigungsvermerk versehen“. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat Uli Ley, Leiter des Fachbereichs Finanzen in der Gemeindeverwaltung und sein Team, die zusammen drei Jahre an der Erstellung arbeiteten. Immerhin mussten mehr als 6 .000 Anlagegüter erfasst werden. Alles in allem ist die Gemeinde 38,2 Millionen Euro „wert“. Auf 31,5 Millionen Euro summieren sich die sogenannten Sachanlagen der Gemeinde. „Man darf natürlich nicht vergessen, dass sich die Eröffnungsbilanz auf ein bestimmtes Datum bezieht. Wir reden jetzt konkret vom 1. Januar 2009“, sagt Schulz im Gespräch mit der OP und ist ob der Zahlen freudig gestimmt.

Am Montagabend stellte der Bürgermeister den Gemeindevertretern in ihrer letzten Sitzung in der Legislaturperiode 2006 bis 20011 die Eckdaten des Zahlenwerks vor. Trotz einer veränderten, sprich verschlechterten Einnahmesituation hoffe er, auch zukünftig die Gemeinde so darstellen zu können, meint Schulz.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr