Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Geschäftiger Trubel rund ums Bürgerhaus

Weihnachtsmarkt Niederwalgern Geschäftiger Trubel rund ums Bürgerhaus

Mit weihnachtlichen Klängen, einer Tombola und zahlreichen Marktständen fand am Samstag der alljährliche Weihnachtsmarkt in Niederwalgern statt.

Voriger Artikel
Kirchenmitglieder wollen das Andenken ihrer Vorfahren ehren
Nächster Artikel
Weimar stimmt für Stromnetzübernahme

Von den kleinen Marktbesuchern geradezu überrannt wurde der Weihnachtsmann alias Ulrich Welter.

Quelle: Ina Tannert

Niederwalgern. Rund um und im Bürgerhaus herrschte den ganzen Nachmittag über geschäftiger Trubel. Hunderte Besucher feierten die kommende Adventszeit. Pünktlich zur Markteröffnung besserte sich auch das trübe Wetter, sogar die Sonne ließ sich hin und wieder blicken.

Das weihnachtliche Angebot der 25 Aussteller, vornehmlich Gewerbetreibende aus Niederwalgern, war abwechslungsreich: Neben allerhand Selbstgemachtem wie bunten Holz- und Strickwaren, Stofftieren, Weihnachtskränzen und festlichen Deko-Elementen hatten die Händler Postkarten, Kosmetika, Wein oder Liköre im vorweihnachtlichen Repertoire.

Kleine Gäste konnten kreativ sein

Hunderte Besucher stöberten nach Lust und Laune nach den ersten Weihnachtsgeschenken, Grußkarten und dem ein oder anderen Deko-Stück für Zuhause. Während die Erwachsenen gemütlich über den Markt bummelten, konnten sich die kleinen Besucher kreativ am Basteltisch ausleben. Mit jeder Menge Zuckerguss und süßen Zuckerperlen errichteten zahlreiche kleine Baumeister bunte Häuser aus Butterkeksen, schnitten Weihnachtssterne aus oder bastelten Adventskarten. „Ein toller Markt, viele schöne Stände und Bastelangebote“, freute sich unter anderem Bastelfan Ann-Sophie.

Ein waschechter Weihnachtsmann durfte auf dem Adventsmarkt natürlich nicht fehlen. Als traditionell gewandeter Nikolaus verbreitete Ulrich Welter, Vorsitzender des Fördervereins für evangelische Kinder- und Jugendarbeit, vorweihnachtliche Stimmung und unterhielt die Kinderschar mit kleinen Präsenten und Geschichten. Veranstaltet wurde das mittlerweile zum 16. Mal stattfindende Fest von der Weihnachtsmarktgemeinschaft Niederwalgern. Die meisten Vereine des Dorfes waren mit von der Partie, sorgten mit zahlreichen Essensbuden und einem reichhaltigen Kuchenbuffet für die kulinarische Verköstigung der Besucher.

„Der Markt ist jedes Jahr ein beliebter Dorftreff für Jung und Alt, alle machen mit“, berichtete Organisatorin Helke Schmermund. Vielerorts war die Vorfreude auf die Weihnachtszeit zu spüren, vor allem viele Kinder können das Fest kaum noch erwarten. „Ich freue mich auf Weihnachten und auf die Geschenke“, erzählte etwa Tim. „Ich bekomme hoffentlich ein ferngesteuertes Auto, das wird super“, freute sich Lennart bereits auf Heiligabend.

Posaunenchor sorgte für Adventsstimmung

Für die musikalische Adventsstimmung sorgte der Posaunenchor der Kirche Niederwalgern/Oberwalgern, der den Markt mit festlichen Klängen eröffnete. Die Kindergartenkinder begrüßten die Adventszeit mit traditionellen Weihnachtsliedern, begeistert beklatscht von den Marktbesuchern. Auch die Musik-AG der Gesamtschule sowie die Mini- und Girlie-Dancers der SG Niederwalgern/Wenkbach traten auf.

Traditionell fand während der Feier die alljährliche Benefiz-Tombola statt. Zahlreiche kleine und große Sach- und Geldpreise lockten die Besucher zum Mitmachen an. Mit den Einnahmen der Los-Aktion wird in diesem Jahr der Vertretungsunterricht der Gesamtschule gefördert.

Bis in den Abend hinein genossen die Besucher bei frischen vier Grad ihren traditionellen Weihnachtsmarkt. „Der Markt als dörfliches Winterhighlight hat einen festen Platz in der Vorweihnachtszeit und wird immer toll angenommen“, zeigte sich auch Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser zufrieden mit dem gut besuchten Auftakt in die Adventszeit.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr