Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde wil Betreuung organisieren

Kita-Streik Gemeinde wil Betreuung organisieren

Die Kindergärten der Gemeinde Weimar werden ab dem heutigen Montag auf unbestimmte Zeit bestreikt. Betroffen sind alle drei kommunalen Einrichtungen.

Voriger Artikel
Nur neun Parlamentarier sagen ja zum Haushalt
Nächster Artikel
Wunder von Bern motiviert zur Vereinsgründung

Die Erzieherinnen und Erzieher in kommunalen Einrichtungen sind in unbefristeten Streik getreten. Deshalb müssen viele Kitas geschlossen bleiben.

Quelle: Thorsten Richter

Weimar. Derzeit werde geprüft, ob qualifiziertes, geeignetes Personal für eine Notfallbetreuung gefunden werden kann, teilte die Gemeinde mit. Aufgrund des flächendeckenden Streiks der Fachkräfte gestalte sich dies nicht einfach. Sollte geeignetes Personal gefunden werden, muss der Gemeinde die Möglichkeit gegeben werden, zu prüfen, ob eine Betreuung zwingend notwendig ist. Voraussetzung dafür sei unter anderem, dass die Familien die Kinderbetreuung nicht privat organisieren könnten oder an ihrem Arbeitsplatz unabkömmlich seien. Die Gemeinde hält die Eltern an, alle Möglichkeiten zu nutzen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Eltern sollten sich auch an ihren Arbeitgeber wenden, der vielleicht selbst eine Kinderbetreuung für seine Beschäftigten anbietet, heißt es aus dem Rathaus. Die Gemeinde wird die aktuellsten Informationen auf der Homepage der Gemeinde. Zur kurzfristigen Kontaktaufnahme auch zu den Erziehungsberechtigten, werden die Eltern gebeten, eine kurze E-Mail an die Adresse info@weimar-lahn.info zu senden oder die Kontaktdaten auf der Homepage über „Kontakt“ in das Kontaktformular einzugeben. Eltern, die eine Notfallbetreuung benötigen, sollten sich bereits jetzt bei ihrem/ihren Arbeitgeber/n um eine entsprechende Bescheinigung bemühen.

Bei Fragen können sich betroffene Eltern auch an die Gemeindeverwaltung Weimar unter Telefonnummer 06421/97400 oder 974015 wenden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr