Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Frohen Mutes an die Dinge herangehen

25 Fragen an die Kandidaten: Peter Kelch Frohen Mutes an die Dinge herangehen

Am 27. September ist in Fronhausen Bürgermeister-Wahl. In einem Interview mit 25 Fragen stellt die OP die Kandidaten vor.

Voriger Artikel
Teamspielerin und Führungskraft
Nächster Artikel
Ersthelfer mit herzlichem Lachen

Peter Kelch will in Fronhausen Bürgermeister werden.

Fronhausen. Was war als Kind Ihr erster Berufswunsch?
Als Kind wollte ich unbedingt Kapitän eines Windjammers werden.

Was wollten Sie werden, als Sie die Schule verließen?
Ursprünglich wollte ich Maschinenbau studieren, doch da die finanziellen Grundlagen nicht vorhanden waren, habe ich mich anderweitig orientiert.

Was besitzen Sie schon seit Ihrer Kindheit?
Das Gefühl der Geborgenheit in meiner Familie. An materiellen Dingen habe ich noch meinen Teddybär und meinen ersten Rosenkranz, den ich zur Taufe bekommen habe.

Wie sieht für Sie ein guter Start in den Arbeitstag aus?
Ausgeschlafen und frohen Mutes an die Dinge herangehen.

Welches Fleckchen Erde in Ihrer Gemeinde würden Sie am liebsten sofort umgestalten?
Der Bereich rund um den Bahnhof in Fronhausen sollte neu gestaltet und aufgepeppt werden. Dazu gehören für mich mehr Pendlerparkplätze, der Abriss der alten Mehrzweckhalle und ein vernünftiges Konzept zu Spielplatz und Festplatz.

Halten Sie die Hundesteuer für gerechtfertigt?
Die Hundesteuer bringt der Gemeindekasse einige Tausend Euro. Trotzdem ist es wert darüber nachzudenken, ob sie in dieser Form noch zeitgemäß ist.

Was posten und lesen Sie auf Facebook und Twitter?
Die sozialen Netzwerke sind eine tolle Plattform, um mit Menschen weltweit in Kontakt zu kommen oder bestehende Kontakte zu pflegen. Ich lese gerne die Neuigkeiten aus der ganzen Welt und bin in lokalen Gruppen vertreten. Ich finde es faszinierend, dass es solche Möglichkeiten gibt.

Welche Seiten im Internet interessieren Sie am meisten?
Google und Web.de sind sicherlich die Seiten, welche ich am meisten aufrufe. Hinzu kommen noch Online-Banking und der eine oder andere Onlineshop.

Vor Ihnen kippt plötzlich ein Mensch um. Können Sie Erste Hilfe leisten?
Ja, denn in den letzten 20 Jahren habe ich dienstlich regelmäßig an der Ersten-Hilfe-Ausbildung teilgenommen.

Wer oder was macht Ihnen persönlich Angst?
Ich bin kein ängstlicher Mensch und habe meine „normalen“ Ängste gut im Griff. Unbehagen bereitet mir jede Form von Extremismus sowie die zunehmende Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft gegenüber ihren Mitmenschen.

Welcher Tag im Jahr ist für Sie der schönste?
Heiligabend ist für mich ein ganz besonderer Tag im Jahr.

Sind Sie eher Team-Arbeiter oder Leitwolf?
Ich bin ein Leitwolf, der auch sehr gut im Team arbeiten kann. Es kommt immer darauf an, wie man welches Ziel am besten erreichen kann.

Welcher Süßigkeit können Sie nur schwer widerstehen?
Einem leckeren Eis kann ich nur sehr schwer widerstehen.

Haben Sie eine Sammelleidenschaft, wenn ja welche?
Eine klassische Sammelleidenschaft habe ich nicht, sammle jedoch immer noch Lebenserfahrung.

Wovon haben Sie gar keine Ahnung?
Chemie ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln.

Was möchten Sie unbedingt noch einmal lernen?
Englisch und Französisch habe ich in der Schule gelernt. Da ich gerne mit Menschen kommuniziere, ist das Erlernen weiterer Fremdsprachen für mich sehr interessant.

Worauf können Sie an keinem Tag im Jahr verzichten?
Lachen und eine schöne Tasse Kaffee.

Welchen Prominenten würden Sie als Bürgermeister gerne mal in Ihrer Verwaltung empfangen?
Jemanden, den ich sehr verehre: Altkanzler Helmut Schmidt

Welchem Fußballclub drücken Sie den Daumen ...?
Fußball ist immer interessant, egal ob Nationalmannschaft oder unsere Heimmannschaften. Früher war ich leidenschaftlicher Anhänger des FC Schalke 04, den ich heute noch gerne gewinnen sehe.

Was gefällt Ihnen an der Gemeinde Fronhausen besonders gut?
Eine kleine und übersichtliche Gemeinde in guter Lage zwischen Marburg und Gießen mit viel Potential und Möglichkeiten für die Zukunft. Menschen, die ihre Nachbarn noch kennen, die zusammenstehen undzusammenhalten, wenn es darauf ankommt. Hier lässt es sich leben.

Welchen Film sehen Sie immer wieder gerne?
Zwei Männer in schwarzen Anzügen, mit schwarzen Hüten und Sonnenbrillen, unterwegs im Auftrag des Herrn: Die Blues Brothers.

Welches Polit-Magazin beziehungsweise welchen Polit-Talk im TV schauen Sie sich an?
Hier setze ich auf die öffentlich-rechtlichen Programme: Monitor und Report.

Welchen persönlichen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Eines Tages erfüllt sich vielleicht unser Traum einer Kreuzfahrt mit der Queen Mary 2 nach New York.

Wem zollen Sie in Ihrer Gemeinde größten Respekt?
Allen, die sich ehrenamtlich in oder für unsere Gemeinde engagieren. Wer seine Freizeit für die Allgemeinheit opfert, hat meinen größten Respekt und die bestmögliche Unterstützung verdient.

Bei welcher Musik entspannen Sie?
Ich bin ein Fan von Oldies, höre aber auch gerne Country- und Western-Musik.

Steckbrief
Geburtsdatum: 6. Februar 1963
Geburtsort: Marburg
Familienstand: verheiratet
Kinder: zwei, 20 und 17 Jahre alt
Beruf: Diplom-Finanzwirt; Hauptzollamt Gießen
Ausbildung: Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Politik: seit 2013 Mitglied der SPD, kommunalpolitisch noch nicht in Erscheinung getreten, Kandidat der SPD Fronhausen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr