Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Fröhliches schwedisches Flair zur Sonnenwende

Mitsommerfest-Konzertabend Fröhliches schwedisches Flair zur Sonnenwende

Ein unterhaltsames musikalisches Fest mit skandinavischem Flair feierten die Sängerinnen und Sänger von SingFonie Treisbach und weiterer Chöre mit zahlreichen Gästen kurz vor der Sonnenwende.

Voriger Artikel
Jazzmusik im Garten, der Froschkönig in der Kirche
Nächster Artikel
Schutz für die Erdbeeren

Mit Unterstützung der VHS-Gitarrengruppe trugen „SingFonie Treisbach“, links Chorleiterin Anja Grüneberg, unter anderem das schwedische Tanzlied „Polsketrall“ vor.

Quelle: Manfred Schubert

Treisbach. „Välkommen zum Midsommarfest“ hieß es am Samstagabend am Bürgerhaus. Zum schwedischen Mittsommerfest mit landestypischen Speisen wie Köttbullar, Pellkartoffeln mit Kräuterdip, Lachsrollen mit Knäckebrot oder Waffeltorte mit Erdbeeren hatte der Chor „SingFonie Treisbach“ geladen. Natürlich durften auch schwedische Lieder nicht fehlen, angefangen von der schwedischen Nationalhymne zur Eröffnung bis zu Abba-Songs. Und da mehrere befreundete Chöre zur Unterstützung angereist waren, entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches und unterhaltsames, gut zweistündiges Programm.

Mit Unterstützung der VHS-Gitarrengruppe sang Singfonie Treibach, links Chorleiterin Anja Grüneberg, unter anderem das schwedische Tanzlied Polsketrall.

Zur Bildergalerie

Die Gastgeber unter ihrer Chorleiterin Anja Grüneberg sangen schwedische Volksweisen, teils mit instrumentaler Begleitung, beispielsweise durch Spielerinnen der VHS-Gitarrengruppe beim Tanzlied „Polsketrall“. Auch der zweite von Grüneberg – die den Anstoß zum Mittsommerfest gegeben hatte – geleitete Chor, „More than Voices“ Buchenau, sang auf Schwedisch, wenn auch „The Rose“ ursprünglich ein englisches Lied ist.

Der Gesangverein Amönau unter Leitung von Ruslana Eidam hatte den mittlerweile bei vielen Chören beliebten schwedischen Filmtitel „Gabriellas Song“ in der Originalsprache einstudiert und sang auf Deutsch „Danke für die Lieder“ von Abba. Der ebenfalls von Eidam dirigierte Männerchor Orpheus Wetter brachte unter anderem „In Mondes Schimmer“ vom schwedischen Komponisten Hugo Alfvén zu Gehör, der Gesangverein Münchhausen mit Chorleiterin Marlies Peter „Im Abendrot“ von Franz Schubert, und der MGV Niederasphe, geleitet von Holger Born, erfreute die Zuhörer zum Beispiel mit dem schottischen Volkslied „Loch Lomond“.

Eine besondere Rolle übernahm der Posaunenchor Treisbach. Unter Anleitung von dessen Dirigenten Wilhelm Lichtenfels studierten die Festbesucher unter Bläserbegleitung den Refrain von „Helan går“, dem bekanntesten schwedischen Trinklied, ein. Denn, wie der durchs Programm führende SingFonie-Vorsitzende Alfred Lichtenfels erläuterte, wird bei einer schwedischen Feier ordentlich getrunken, vor allem auch Hochprozentiges. Helan går – das Ganze (Glas) geht (runter), war denn auch an diesem Abend noch öfter aus dem Munde der etwa 400 Besucher zu hören, gefolgt von „Hebt das Glas und trinkt es leer, als ob es euer letztes wär’“.

Am entsprechenden Getränkeangebot, neben dem obligatorischen Bier rote, gelbe, grüne und blaue Bowle sowie diverse Schnäpse von Wacholder bis Obstler, fehlte es nicht. Das Angebot für Kinder umfasste Schminken, Malen, Stockbrote backen. So gemütlich war es, dass, auch wenn die Nacht nicht ganz so kurz wie in Schweden zu dieser Zeit war, einige Gäste erst wieder im aufdämmernden Tageslicht nach Hause zogen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr