Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Frischer Wind, neue Ideen und Ziele“

Frauen-Fitness-Clubs „Frischer Wind, neue Ideen und Ziele“

Das Platzproblem im Bellnhäuser Kindergarten könnte in Zukunft auch das Vereinsleben im Bürgerhaus einschränken. Ihren gewohnten Trainingsraum geben die Fitness-Frauen gerne für den Nachwuchs her.

Voriger Artikel
Schlepper, Trecker und ganz viel Nostalgie
Nächster Artikel
Suchaktion: Polizei findet Ausreißer nach über fünf Stunden

Der wiedergewählte Vorstand des Fitness-Clubs: Marlies Herrmann (von links), Petra Bodenbender, Beate Pfeffer und Anke Kratz.

Quelle: Ina Tannert

Bellnhausen. Es wird eng im Kindergarten von Bellnhausen. Da in Zukunft Platz für eine dritte Kindergruppe benötigt wird, stehen demnächst Bauarbeiten zur Vergrößerung der Kita an. Sollte sich das Bürgerhaus als vorübergehende Alternative eignen, müssten die örtlichen Vereine mit Einschränkungen rechnen. Darauf bereitet sich unter anderem der Frauen-Fitness-Club vor.

Während der Renovierung des Kindergartens muss ein Teil des Nachwuchses zumindest zeitweise irgendwo untergebracht werden. Möglicherweise kommt dafür das Bürgerhaus in Betracht. Dort trifft sich der Frauen-Fitness-Club regelmäßig und lagert vor Ort diverse Trainingsgeräte.

Fitness-Frauen ziehen für Traning um

Für den Fall, dass eine Kindergruppe in das alte Schulgebäude einzieht, müssten sich die Fitness-Frauen nach Alternativen umsehen, berichtete Vorsitzende Petra Bodenbender während der vergangenen Jahreshauptversammlung. Sorgen, dass die Trainingsstunden aufgehoben werden, macht sich der Verein jedoch nicht. Seitens der Gemeinde sollen Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden.

Unter anderem dürfte sich auch der Turnraum der Kita als geeignet erweisen, so dass Kinder und Verein die Gebäude tauschen könnten. Vor Juni ist wohl nicht mit einer Entscheidung zu rechnen. „Das Ganze wird sich lösen“, so die Vereinschefin.

Gymnastikstunden sind stets gut besucht

Dem Spaß an dem gemeinsamen Fitnessprogramm tut das Ganze indes keinen Abbruch. Seit 1995 trainieren die Damen regelmäßig zusammen, treten jede Woche zu fetziger Musik in Aktion und widmen sich dem Bodyshape oder Bauch-Beine-Po, halten sich mit Rücken-, Dehnungs- und Entspannungsübungen fit. Lob vom Vorstand gab es für die stets gut besuchten Gymnastikstunden sowie die Teilnahme an Veranstaltungen des Vereins.

Zur Verbesserung der Übungsstunden gab es ein allgemeines Trainingsfeedback. Ein Konsens der Anwesenden war die Aufnahme von Yoga-Übungen ins Sportprogramm. Viele wünschen sich ein Training, das mit der ursprünglich aus Indien stammenden Lehre aus körperlichen und geistigen Übungen kombiniert wird.

Neben dem regelmäßigen Sportprogramm stehen gemeinsame Unternehmungen, Ausflüge und Tagesfahrten ebenfalls im Mittelpunkt des Vereinslebens. Um die Mitglieder verstärkt in die Freizeitplanung miteinzubeziehen, rief die Vorsitzende zur Gründung eines Organisationskomitees auf, das anstehende Events sowie das traditionelle Neujahrsessen des Vereins mit Unterstützung des Vorstands künftig organisieren soll. „Damit frischer Wind, neue Ideen und Ziele mit reinkommen“, betonte Bodenbender. Spontan stellten sich gleich mehrere Mitglieder zur Verfügung, die ab nächstem Jahr die Organisation übernehmen wollen.

„Wir arbeiten als Teams einfach super zusammen“

Während der Versammlung standen Vorstandswahlen auf dem Programm: Der gesamte Vorstand stellte sich kurzerhand für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und wurde von den Anwesenden einstimmig wiedergewählt. „Wir arbeiten als Team einfach super zusammen“, dankte die Vorsitzende für das entgegengebrachte Vertrauen der Mitglieder.

Aktuell versammeln sich 27 gesundheitsbewusste Damen zwischen 35 und 65 Jahren unter dem Banner des Clubs. Das heißt jedoch nicht, dass sich der Verein der männlichen Bevölkerung verschließt – zwei gestandene Herren, die regelmäßig bei Veranstaltungen und Aktionen des Clubs tatkräftig mit anpacken, sind unlängst zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt worden.

 
Wahlen
Vorsitzende: Petra Bodenbender, zweite Vorsitzende: Beate Pfeffer, Schriftführerin: Marlies Herrmann, Kassiererin: Anke Kratz.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr