Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Freude an der Stimme wecken

Erfolgreiche Singpaten Freude an der Stimme wecken

Im Mittelpunkt des feierlichen Adventsgottesdienstes in Niederweimar stand die Ehrungen der Singpaten die seit über 5 Jahren im Kindergarten wirken.

Voriger Artikel
Ursula Fischer: "Hier wissen alle, dass ich gern helfe"
Nächster Artikel
CDU fühlt sich von Weber vorgeführt

Ehrung für die Singpaten (von links): Francis Schwarzenberger-Kesper, Julia Eckardt-Michel, Barbara Tratzik, Renate Hartwich mit Kinderkantorin Annette Fraatz.

Quelle: Ingrid Lang

Niederweimar. In der voll besetzten Adventskirche, die vor 40 Jahren im Advent eingeweiht wurde, überreichte Kinderkantorin Annette Fraatz von der Kirche Kurhessen-Waldeck an die Singpaten eine Urkunde sowie eine Plakette.

Zuvor hatten die Kindergartenkinder bereits mit kräftigen Stimmen „Wir sagen euch an den ersten Advent“ mit heller Freude gesungen. Pfarrer Alexander Bartsch präsentierte den Besuchern einen Film, der über die „Singpaten“ im Kindergarten informierte.

Das Projekt sei 2009 in Kassel unter Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum gestartet, betonte Fraatz. Ziel des Projektes sei es, dass Kinder Singen für sich selbst als natürliche Ausdrucksform entdecken und erhalten. Das Singen soll die regelmäßige Ausdrucksform im Alltag gelebt werden. Die Kinder sollen dabei neben den Kinderliedern auch einen überschaubaren Schatz an Kirchenliedern lernen, der für sie dann bis ins hohe Alter ein vertrauter Begleiter sein könne.

Die Singpaten übermitteln das Hilfsangebot kindgerecht und machen sie mit den Liedern vertraut. Im Kindergarten in Niederweimar haben acht Singpaten vor mehr als fünf Jahren damit begonnen, den Kindern Lieder und Texte näherzubringen. Die Paten, die sich ehrenamtlich engagieren, gehören teilweise dem Kirchenchor an, sind Senioren oder Großeltern der Kindergartenkinder.

Jeden Mittwochmorgen um 9 Uhr werden die Singpaten schon sehnsüchtig im Kindergarten erwartet, denn alle Kinder singen begeistert mit. Aber auch Bewegungs- und Fingerspiele oder im Rhythmus mitklatschen macht allen gemeinsam sehr viel Spaß. Oft nehmen auch Erzieherinnen an den Singstunden teil.

Mittlerweile sind Singpaten ausgeschieden und andere neu hinzugekommen, gute Kontakte wurden geknüpft. Die Kinder beantworten die Frage von Fraatz, ob das Singen Spaß mache laut und deutlich mit „ja“, denn sie finden es gut, dass die Paten zum Singen kommen. Von den 25 Kirchenkreisen machen bis auf einen alle mit. Die Kinderkantorin dankte den Singpaten und nahm anschließend die Ehrung vor.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr