Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fischer ist Seelsorger und Stütze

Neuer Prädikant Fischer ist Seelsorger und Stütze

Nach einer 15-monatigen Ausbildung zum Prädikanten wurde Christian Fischer in der Kirchengemeinde offiziell eingeführt und übernahm die Predigt im Gottesdienst.

Voriger Artikel
Jede Runde zählt
Nächster Artikel
Keine Ruhe im Ruhestand

Dekan Burkhard zur Nieden (links) und Pfarrer Dirk Wilbert (rechts) haben Christian Fischer als Prädikant in der Gemeinde Oberweimar  eingeführt.

Quelle: Ingrid Lang

Oberweimar. Zu Beginn verlas Pfarrer Dirk Wilbert die Urkunde, die von Bischof Heim unterzeichnet war. Fischer wurde mit Wirkung vom 1. April zum Prädikanten der Kirche Kurhessen Waldeck berufen und wird in der Kirchengemeinde Weimar mit dem Kirchenkreis Marburg wirken. In das Amt eingeführt wurde Fischer von Dekan Burkhard zur Nieden, der betonte, dass Gottes Verheißung ihn tragen möge.

Nachdem der Dekan die Frage an Fischer und anschließend an die Kirchenvorstände sowie die Gemeinde gerichtet hatte und diese zusagten, dass sie ihn in der Gemeinde aufnehmen und begleiten wollen, übernahm der Prädikant die Predigt. Fischer hatte sich als Predigttext die komplette Geschichte über die Sendung des Propheten Jona nach Ninive, ausgewählt.

Impuls für die Ausbildung kam von Pfarrer Wilbert

Der 28-Jährige kommt aus Kehna und ist, seit er denken kann, mit der Kirche verwurzelt. Seit über hundert Jahren versieht die Familie, darunter der Großvater und die Mutter, den Küsterdienst. Fischer hat nach seinem Abitur Betriebswirtschaftslehre studiert und wirkt heute als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Marburg. Der Impuls für die Ausbildung zum Prädikanten kam bereits vor ein paar Jahren vom Gemeindepfarrer Wilbert. Er fragte Fischer, ob er nicht die Ausbildung zum Lektor machen wolle. Diese schloss der 28-Jährige dann bereits 2011 ab.

Schon seit einigen Jahren ist Fischer für den Gemeindebrief, deren Satz und Layout zuständig. Jetzt hat er die 15-monatige Ausbildung zum Prädikanten absolviert. Voraussetzung dafür sind biblisch-theologische Kenntnisse und Fähigkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch. Die Ausbildung qualifiziert zum Verkündigen von Gottes Wort, der Feier des Abendmahls und Taufen. Zudem unterstützt er als ehrenamtlicher Prädikant das Seelsorgerteam. Er kann in der Kirchengemeinde als wichtige Stütze auch in schwerer Zeit wirken. Zuständig ist er vor allem für die Gemeinden Kehna, Oberweimar, Haddamshausen, Cyriaxweimar, Allna und Weitershausen.

Wilbert ehrt Mitarbeiter für Einsatz in der Gemeinde

Am Ende des Gottesdienstes, der vom Kirchenkreis mit einigen Liedern mitgestaltet wurde, dankte Pfarrer Wilberg einigen Mitarbeitern für deren Einsatz: Sabine Bingel ist als Organisatorin für Fahrten tätig, Steffi Holzhausen leitet den Singkreis und teilt sich zusammen mit Helmut Lengemann die Tätigkeit als Organist sowie Else Böth-Fischer, die als Küsterin in der Gemeinde wirkt. Anschließend gab es einen Imbiss, bei dem Fischer mit Grußworten bedacht wurde.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr