Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Feuerwehr rettet Frau aus dem Haus

Brand in Fronhausen Feuerwehr rettet Frau aus dem Haus

Die Nachbarn bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Als diese kurze Zeit später eintraf, befand sich die einzige Bewohnerin noch im brennenden Haus.

Voriger Artikel
Schwerverletzte bei Brand in Fronhausen
Nächster Artikel
Ausdauer ist die Basis für gute Hilfe

42 Feuerwehrleute aus der ganzen Gemeinde halfen beim Löschen eines Wohnhausbrandes in Fronhausen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Fronhausen. Um 14.14 Uhr erfolgte die Alarmierung, nur wenige Minuten später waren die ersten Kräfte der Fronhäuser Feuerwehr vor Ort. „Zu diesem Zeitpunkt stand der Dachstuhl des Hauses schon in Vollbrand und die Bewohnerin befand sich noch im Haus“, schildert der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Stefan Feussner die Ausgangslage. „Glücklicherweise konnte die Frau schnell gefunden werden, weil sie sich im Treppenhaus befand“, gibt er weiter Auskunft.

Wohnhausbrand Fronhausen, Marburger Straße - 04.Dezember 2016 : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

Viel später hätte es auch nicht mehr sein dürfen, denn auch so hatte die 60-jährige Frau schon schwere Verletzungen erlitten, so dass der Rettungshubschrauber angefordert wurde, der in der Nähe auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums landete. Zwei Rettungsteams und ein Notarzt kümmerten sich um die Erstversorgung. Das Haus liegt etwas zurückversetzt von der Marburger Straße und verfügt über einen kleinen Zufahrtsweg. Die Feuerwehr war mit Einsatzkräften und Fahrzeugen aus allen Ortsteilen im Einsatz. „Es ist Sonntag, da sind natürlich auch viele zu Hause“, sagt Gemeindebrandinspektor Eric Schnabel. 42 Männer und Frauen halfen bei den Löscharbeiten.

Schnabel zeigte sich mit dem Verlauf des Einsatzes sehr zufrieden. Auch der Einsatz mit dem Ersatzfahrzeug für den eigenen Leiterwagen, der sich gerade in Reparatur befindet, klappte reibungslos. „Wir hatten uns natürlich mit dem Fahrzeug vertraut gemacht für den Ernstfall“, so Schnabel. Bei Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt gefror das Löschwasser auf dem Zufahrtsweg, so dass der Bauhof der Gemeinde zum Schutz der Einsatzkräfte Salz anlieferte. Bürgermeisterin Claudia Schnabel, die wie Kreisbrandinspektor Lars Schäfer vor Ort war, hatte diese Koordination übernommen.Über die Brandursache konnte noch keine Angaben gemacht werden.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr