Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr löscht Rundballen in Rauischholzhausen

35 Einsatzkräfte im Einsatz Feuerwehr löscht Rundballen in Rauischholzhausen

In der Nacht zu Freitag brannten Rundballen in Rauischholzhausen – schon wieder. Denn binnen zwei Jahren waren die Ballen von Michael Peucker schon vier Mal das Ziel von Brandstiftung.

Voriger Artikel
Pflücken und frisch vom Feld naschen
Nächster Artikel
Highheels und Nagellack waren tabu

Rauischholzhausen. Gegen Mitternacht wurden die Wehren aus dem Ebsdorfer Grund alarmiert: Gemeldet war ein unklarer Feuerschein am Teichdamm. „Dort brannten 13 Rundballen, die in einem Unterstand gelagert waren“, erklärt Sören Waldeck, Pressesprecher der Feuerwehr Dreihausen. „Auch der Unterstand hat Feuer gefangen, daher wird er mit einem Frontlader geräumt. Gleichzeitig sind wir mit Löscharbeiten beschäftigt, dazu ist ein Trupp unter Atemschutz im Einsatz.“

Insgesamt waren die rund 35 Einsatzkräfte aus der Großgemeinde gemeinsam mit Kameraden aus Roßdorf mehrere Stunden lang beschäftigt. Denn innerhalb der Rundballen flammten immer wieder kleine Feuer auf, daher mussten diese einzeln geöffnet und das Heu auseinandergezogen werden, um sicherzustellen, dass alle Brandherde beseitigt wurden.

Zweiter Brand von Rundballen in diesem Jahr

Dies war nicht der erste Brand von Rundballen in Rauischholzhausen: Erst am 23. März war es ganz in der Nähe des jetzigen Einsatzorts zu einem Brand gekommen – damals drohten die Flammen, auf die angrenzende Reithalle überzugreifen. Im September 2014 brannten bereits mehr als 100 Rundballen in einer Gemarkung außerhalb des Orts. Und nur zwei Tage später brannten erneut 100 Ballen auf dem freien Feld – alle gehörten Michael Peucker.

„Das ist schon irgendwie gezielt“, vermutet er. Denn vor allem bei den Ballen, die außerhalb des Ortes gelagert würden, wüssten Außenstehende ja nicht, wem sie gehörten. „Da gibt es ja auch Ballen von anderen Landwirten“, so Peucker. „Es muss also jemand wissen, welche uns gehören.“ Ärger habe er seines Wissens nach mit niemandem, von daher könne er sich nicht erklären, warum es immer wieder ihn treffe. „Angst habe ich nur, dass es wieder an unserer Reithalle brennt – denn dann könnte es vor allem auch für die Pferde gefährlich werden.“

Der materielle Schaden ärgert den Landwirt zwar auch, „wenn ich den Unterstand von einem Handwerker aufbauen lassen würde, würde es auch ein paar Tausend Euro kosten“, ist er sicher. „Aber bisher wurde zum Glück niemand verletzt.“
Was den Brand auslöste, stand am Freitag noch nicht fest, wie die Polizei erläuterte. Sie ermittelt wegen Brandstiftung, beziffert den Schaden auf 2000 Euro. Für Michael Peucker ist indes klar, dass er gezielt das Opfer von Brandstiftungen werde – und er hat nur den Wunsch, dass der Täter endlich gefasst wird.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großbrand bei Rauischholzhausen
Mehr als 40 Feuerwehrleute waren in der Nacht zu Mittwoch im Einsatz, um den Brand bei Rauischholzhausen zu löschen. Foto: Nadine Weigel

In der Nacht zu Mittwoch sind mehrere Strohballen auf einer Wiese bei Rauischholzhausen abgebrannt. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr