Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Feinschliff über Konjunkturprogramm

Mehrzweckhalle in Rauischholzhausen Feinschliff über Konjunkturprogramm

Im Herbst 2009 wurde damit begonnen, einen „Maßnahmenkatalog“ aufzustellen. Umgesetzt wurde später vor allem eine energetische Erneuerung. Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten schlossen sich an.

Voriger Artikel
Besuch von Arbeitgebern ist erwünscht
Nächster Artikel
Bürgermeister sagt nein, CDU will klagen

Bürgermeister Andreas Schulz (von links), Uwe Hamatschek der für die Abwicklung und Planung zuständig war, und Helmut Vogler freuten sich über die Fertigstellung des Hallenbodens, der farblich passend zur Außenfassade der Mehrzweckhalle gewählt wurde.

Quelle: Martina Becker

Rauischholzhausen. Sie sieht jetzt nicht nur optisch wie neu aus, die Mehrzweckhalle in Rauischholzhausen. Auch unter der neuen Farbe hat sich in den letzten zwölf Monaten einiges getan. Wichtig sei vor allem die energetische Ertüchtigung des Gebäudes gewesen, sagte Bürgermeister Andreas Schulz. Gemeinsam mit Ortsvorsteher Helmut Vogler und Uwe Hamatschek, Bauingenieur der Gemeinde, stellte er das fertiggestellt Projekt vor.

Besonders profitiert hatte die Halle vom Konjunkturprogramm. 115.000 Euro wurden vom Land für die energetischen Verbesserungen beigesteuert. Schulz erzählte zur Historie des Gebäudes, dass die Halle im Jahr 1974/75 gebaut wurde. Der Anbau vom kleinen Saal mit Küche war in 1992/1993 und der Anbau der Spielvereinigung erfolgte in den Jahren 1996/97.

Insbesondere beim Bau der Halle sei noch kein Wert auf gute Dämmwerte gelegt worden, betonte Schulz. Geschweige denn, dass es hochwertige Isolierverglasung gab. Das alles wurde jetzt mit einer Wärmedämmung der Hallenaußenwand und neuen Fenstern nachgeholt.

von Martina Becker

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr