Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Farbenfrohe Vorboten des Grenzgangs

Wermertshausen Farbenfrohe Vorboten des Grenzgangs

In Anlehnung an eine Idee der Landesgartenschau in Gießen gestalteten Wermertshäuser Kinder für ihr Fest eine eigene Art von „Kunstleitpfosten“.

Voriger Artikel
Aus Weimar erstmal keine Rückendeckung
Nächster Artikel
Weimar gibt grünes Licht für Kitaplanung

In einer Art Kreativwerkstatt wurde am Bürgerhaus in Wermertshausen gemeinschaftlich gewirkt – farbenfrohe Ergebnisse garantiert.

Quelle: Martina Becker

Wermertshausen. Am Donnerstag, 29. Mai, feiert Wermertshausen das dritte Grenzgangfest nach seiner 1200-Jahrfeier im Jahr 2009. „Auf dem Plan steht ein sattes Programm, das Jung und Alt gleichermaßen ansprechen soll“, kündigt Ortsvorsteher Friedhelm Maikranz an.

Optisch macht das Fest jetzt schon auf sich aufmerksam. Die Dorfeingänge und das Geländer am Bürgerhaus, wo nach Abschluss der Wanderung die Grenzgangparty stattfinden wird, sind in besonderer Weise rausgeputzt. Inspiriert von der Landesgartenschau in Gießen wurde in Wermertshausen zu einer kreativen Aktion eingeladen. 50 Holzpfosten lagen bereit, die vergleichbar den Gießenern „Kunstleitpfosten“ bemalt und gestaltet werden sollten. Die Anregung dafür kam von Birgit Schomber und Vanessa Wisker. „Was könnten wir für unser Fest machen?“ Über diese Frage waren die beiden Frauen auf die Idee mit den Pfosten gekommen. Beim Ortsvorsteher sowie beim Ortsbeirat stieß dieser Vorschlag auf offene Ohren.

Wermertshausen will eine 1A-Strecke bieten

Die Resonanz auf die Einladung zur Pfostenmalerei war riesig. Die Pfosten schaffte der Ortsbeirat aus Mitteln der 1200-Jahrfeier an. „Das war noch mal ein Dankeschön an die Kinder, die damals auch zum Gelingen der Feier beigetragen hatten“, sagt Maikranz. Die Farben und Gestaltungsgegenstände brachten sich die Künstler an dem Samstag selbst mit. Leidenschaftlich gestaltet, wurden die Pfosten zu den Themen Natur, Tiere oder Fußball oder einfach zu phantasievollen Gebilden, denen die Kinder und Erwachsenen den Namen Wermertshäuser Wanderpfähle gaben.

Das bevorstehende Grenzgangfest wird allerhand bieten. Unbedingter Anspruch ist eine 1A-Wanderstrecke. „Die Arbeiten an der sieben Kilometer langen Tour sind noch voll im Gang“, erzählt Maikranz.

Für den Einsatz von Kinderwagen und Planwagen soll sie befahrbar gemacht werden. Während der Gemarkungstour wird es Kurzvorträge an markanten Punkten geben. Zur Halbzeit soll ein Feldfrühstück mit deftigen und süßen Angeboten die Wanderer erfrischen. Geplant ist an dieser Station auch eine Feldandacht sowie Unterhaltung mit Alp- und Jagdhorn. Am Bürgerhaus, dem Start- und Zielpunkt soll der aktive Teil der Veranstaltung in eine Grenzgangparty münden.

Zu erwarten sind auch dort Auftritte der Alphornfreunde Ohmtal, der Roßberger Jagdhornbläser sowie von Kabarettist „Willi“. Für die musikalische Untermalung sorgt DJ-Boller. Mitgestaltet, etwa mit einer Traktorenausstellung und tatkräftig unterstützt wird das Ereignis von den Oldtimerfreunden Deckenbach. Kulinarisch locken Leckereien aus der Gusspfanne. „Die Sonne ist bestellt“, flachst Maikranz. Eingeladen sei jeder, der Zeit und Lust habe.

nTermin: Christi Himmelfahrt, 29. Mai, Abmarsch um 9 Uhr am Bürgerhaus.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr