Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Engagierte Niederwalgerner bauen neuen Steg

Neubau Engagierte Niederwalgerner bauen neuen Steg

Über viele Jahrzehnte verband eine geländerlose Holzbrücke das Niederwalgerner „Bornbachviertel“ mit zahlreichen Kleingärten. Nun wurde der baufällige Steg durch einen Neubau ersetzt.

Voriger Artikel
Ein Archäologe wirbt für den Museumspark
Nächster Artikel
Bei „rotem Sonnenuntergang“ kocht das Zelt

Assistiert von Bürgermeister Volker Muth (links) und beobachtet von den zahlreichen Helfern durchschnitt Hans Heinrich Heuser ein Band und eröffnete damit den neuen „Bornbachsteg“.

Quelle: Weisbrod

Niederwalgern. Das jüngste Projekt der „Heinzelmännchen“ aus dem Weimarer Ortsteil wurde am Montag fertiggestellt. In mehr als 70 Stunden Eigenleistung bauten freiwillige Helfer einen Steg über den Stedebach.

Der sogenannte „Bornbachsteg“ verbindet einen Teil des alten Niederwalgerner Ortskerns mit einigen Kleingärten auf der anderen Seite des Stedebachs. Der alte Steg an gleicher Stelle hatte kein Geländer und war darüber hinaus sehr baufällig.

Am Montagabend weihten Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser, Weimars Bürgermeister Volker Muth und die Helfer das Bauwerk offiziell ein. Die, wie die Helfer meinten, „längste freitragende Brücke Niederwalgerns“ ist damit wieder begehbar.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr