Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Einfach mal schauen, wo geheiratet wird

Tag des offenen Standesamtes Einfach mal schauen, wo geheiratet wird

Noch Großes vor in diesem Jahr im „Grund“? Etwa Lust zu heiraten?  Dann ist der „Tag des offenen Standesamtes“ am Valentinstag eine gute Möglichkeit, sich über die standesamtliche Trauung zu informieren.

Voriger Artikel
Viele Ideen für lebenswerte Gemeinde
Nächster Artikel
Die Krise überstehen mit roter Nase

Außer bei der kirchlichen Hochzeit kann ein Brautkleid selbstverständlich auch zur standesamtlichen Trauung getragen werden.

Quelle: Patrick Pleul

Ebsdorfergrund. Nur keine Panik, niemand muss Angst haben unverheiratet hinzugehen und verheiratet zurückzukommen. Ganz so spontan geht es hierzulande dann doch nicht. Aber man kann sich beim Tag des offenen Standesamtes am Sonntag, 14. Februar,  von 10 bis 15 Uhr einen echten Appetithappen holen, wie „das alles“ wohl auf dem Standesamt werden wird. Für alle Fragen rund um die standesamtliche Trauung stehen neben Bürgermeister Andreas Schulz im Trauzimmer im Bürgerzentrum Dreihausen auch die Standesbeamten der Gemeinde Ebsdorfergrund, Gabriele Löchel-Vincon und Oliver Claar, zur Verfügung.

Dazu wird es auch eine kleine Ausstellung geben – ausdrücklich keine Verkaufsveranstaltung – von Anbietern diverser Accessoires für den „Tag der Tage“. Dabei geht es von der Veranstaltungsplanung über die Hochzeitstorte bis zur Brautmode und den Eheringen. In diesem Sinne sind sicher alle gespannt, wie oft in diesem Jahr im „Grund“ geheiratet wird.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr