Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ein zielstrebiger Teamplayer

25 Fragen an die Kandidaten: Werner Speier Ein zielstrebiger Teamplayer

Am 27. September wird in Fronhausen ein neuer Bürgermeister gewählt. Die OP stellt die Kandidaten anhand eines Fragenkataloges vor.

Voriger Artikel
Ersthelfer mit herzlichem Lachen
Nächster Artikel
Lichteffekte über dem See lassen Besucher staunen

Werner Speier möchte Bürgermeister in der Gemeinde Fronhausen werden.

Fronhausen. Was war als Kind Ihr erster Berufswunsch?
Schreiner.

Was wollten Sie werden, als Sie die Schule verließen?
Verwaltungsfachangestellter.

Was besitzen Sie schon seit Ihrer Kindheit?
Ehrgeiz, Fleiß und Zielstrebigkeit.

Wie sieht für Sie ein guter Start in den Arbeitstag aus?
Eine Tasse Kaffee, ein süßes Frühstück und die Tageszeitung lesen.

Welches Fleckchen Erde in Ihrer Gemeinde würden Sie am liebsten sofort umgestalten?
Alle sind gleich wichtig.

Halten Sie die Hundesteuer für gerechtfertigt?
Ich erachte sie für berechtigt, da sie im Kontext eines Gesamtkonzeptes steht.

Was posten und lesen Sie auf Facebook und Twitter?
Ich poste nichts über den persönlichen Bereich. Persönlich lese ich selten Dinge, die Freunde posten. Politisch und auch für eine Gemeinde halte ich dies für ein weiteres Informationsmedium.

Welche Seiten im Internet interessieren Sie am meisten?
Sport, Nachrichten, Wikipedia und Seiten zur fachlichen Information.

Vor Ihnen kippt plötzlich ein Mensch um. Können Sie Erste Hilfe leisten?
Ja.

Wer oder was macht Ihnen persönlich Angst?
Eine gesellschaftliche Entwicklung, in der Hass und Unfriede geschürt werden.

Welcher Tag im Jahr ist für Sie der schönste?
Jeder Tag, an dem ich gesund aufstehen darf.

Sind Sie eher Team-arbeiter oder Leitwolf?
Ich bin ein Teamplayer, wobei ich Situationen erkenne, in denen es notwendig ist, voranzugehen und zu entscheiden.

Welcher Süßigkeit können Sie nur schwer widerstehen?
Nougatschokolade.

Haben Sie eine Sammelleidenschaft, wenn ja welche?
Nein.

Wovon haben Sie gar keine Ahnung?
Vom Tapezieren und Verputzen.

Was möchten Sie unbedingt noch einmal lernen?
Sprachen.

Worauf können Sie an keinem Tag im Jahr verzichten?
Eine Tasse Kaffee.

Welchen Prominenten würden Sie als Bürgermeister gerne mal in Ihrer Verwaltung empfangen?
Jogi Löw, weil er ein akribischer Arbeiter ist, einen ausgeprägten Teamgeist verkörpert und sich vor sein Team stellt.

Welchem Fußballclub drücken Sie den Daumen?
FC Bayern München und den deutschen Nationalteams.

Was gefällt Ihnen an der Gemeinde Fronhausen besonders gut?
Die Freundlichkeit der Menschen, das ausgeprägte Vereinsleben und die tolle geographische Lage.

Welchen Film sehen Sie immer wieder gerne?
Winnetou.

Welches Polit-Magazin beziehungsweise welchen Polit-Talk im TV schauen Sie sich an?
Keines, weil ich dabei nur Polarisierung erlebe und ich nach Dialog strebe.

Welchen persönlichen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Einen Rundflug über die heimische Region.

Wem zollen Sie in Ihrer Gemeinde größten Respekt?
Hier kann ich keine Einzelperson nennen, aber alle Menschen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen.

Bei welcher Musik entspannen Sie?
Rock, Pop und Abba.

Steckbrief
Geburtsdatum: 24. Januar 1965
Geburtsort: Gießen
Familienstand: verheiratet
Kinder: zwei, 21 und 24 Jahre alt
Beruf: Leiter des Fachbereichs Haupt-, Personalamt, Ordnung und Soziales bei der Gemeinde Reiskirchen
Ausbildung: Studium an der Verwaltungsfachhoschule mit Abschluss zum Diplom-Verwaltungswirt
Politik: Aufgrund seiner Tätigkeit in Kommunalverwaltungen ist er politisch nie in Erscheinung getreten und tritt auch jetzt als parteiloser Kandidat an.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr