Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Verein bietet mobiles Mini-Volksfest

Saisonauftakt in Dreihausen Verein bietet mobiles Mini-Volksfest

Dass sich traditionelle Volksmusik und Mobilität harmonisch miteinander kombinieren lassen – das bewies am vergangenen Samstag der Musikverein 1932 Dreihausen mit gleich fünf Platzkonzerten.

Voriger Artikel
Mutter nimmt ihre Tochter in Schutz
Nächster Artikel
Fadenspiel und Schmiedekunst

Frühlingserwachen mit Musik: Bei strahlendem Sonnenschein spielte der Musikverein Dreihausen vor dekorativer Kulisse auf dem Lorch-Hof in der Erlngasse.

Quelle: Ina Tannert

Dreihausen. Mit „Frühlingserwachen“, dem Titel der Konzerttour, begeisterten die Musikanten ihre Zuhörer auf gleich fünf „Bühnen“ in Dreihausen und Roßberg. Den ganzen Nachmittag über wechselte die 16-köpfige Musikantentruppe den Auftrittsort und unterhielt immer wieder ein neues Publikum mit klassischer Blasmusik.

Schwungvoll startete der Spielzug mit einem ersten Konzert am Unterhäuser Backhaus. Von dort zogen sie weiter zur Straße Rote Erde und zum Hof Michanikl. Ein weiteres Konzert erwartete die Anwohner der Erlngasse, die es sich auf dem Lorch-Hof in der Sonne gemütlich machten. Zum Abschluss der Konzerttour holten die Musikanten vor der Kirche in Roßberg noch einmal alles aus ihren Instrumenten heraus und hielten ihr wachsendes Publikum, das zum Teil von Konzert zu Konzert mit den Musikanten zog, bei Laune.

Musikverein zog mit dem Publikum durch den Ort

Stets mit im Gepäck fuhren allerhand Trompeten, Klarinetten, Tuben, Posaunen oder Tenorhörner. Selbst auf einen Schlagzeuger musste die mobile Musikantengruppe rund um Dirigent Jürgen Adams nicht verzichten. Das sperrige Instrument wurde von Ort zu Ort gezogen. Gespielt wurde direkt vom geschmückten Anhänger herab, um den die Kollegen Stellung bezogen.

Das musikalische Angebot war abwechslungsreich: „Wir spielen alles, was zu einem Frühschoppen passt“, erklärte Vereinsvorsitzender Marco Seim. Er lobte die vielfältige Zusammenstellung seiner Aktiven, „wir haben von allem was dabei, es funktioniert gut bei uns“. Gemeinsam gab die Truppe die ein oder andere Polka zum Besten, ebenso wie Tangos und verschiedene Märsche. Nicht fehlen durften auch einige Klassiker wie „auf der Vogelwiese“ und „wir Musikanten“ oder auch rasantere Stücke wie „La Bonita Samba“ und „Mexican Flip“.

Der Spaß kam zwischen den einzelnen Stücken auch nicht zu kurz. Mit knackigen Sprüchen und zotigen Anekdoten heizten die Musiker ihr Publikum immer wieder an. Das wurde nicht nur von klassischer Blasmusik angelockt, sondern ebenfalls vom Getränkewagen und mobilem Grill, die der Musikantentruppe zu jedem Auftritt folgten. Zur allgemeinen Freude spielte selbst das Wetter mit und die Sonne schien den ganzen Nachmittag. Fast wirkte jedes neue Konzert wie ein fröhliches Mini-Volksfest.

Fest zum 85-jährigen Bestehen im November

Das Rundum-Angebot und die mobile Konzerttour kam gut an bei den Zuhörern. „Das ist eine tolle Art, sich zu präsentieren und sich wieder ins Gedächtnis der Bewohner zu rufen“, lobte Annegret Lorch-Hentschel.

Das Frühlingserwachen des Vereins findet jedes Jahr statt. Mit der Tour leitet der Verein auf originelle Weise die warme Jahreszeit und neue Saison ein. Zudem wiesen die Mitglieder auf das große Vereinsjubiläum hin. Der Musikverein feiert in diesem Jahr sein 85-jähriges Bestehen. Am 11. November findet das musikalische Jubiläumsfest im Bürgerzentrum Dreihausen statt.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr