Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Strumpfband-Erlös bildet die Finanzbasis

Unterstützung für die Grundschule Strumpfband-Erlös bildet die Finanzbasis

Es gibt auch positive ­Nachrichten aus dem ­sogenannten ländlichen Raum. Die Schülerzahl an der Grundschule Hachborn steigt zum nächsten Schuljahr und es sieht auch gut für die nächsten Jahre aus.

Voriger Artikel
Musik, Spaß, Show und Urlaubsgefühl
Nächster Artikel
Riesenspaß mit Rutsche und Rikscha

Die Kinder zeigten ihre Fertigkeiten auf einem Roller.

Quelle: Götz Schaub

Hachborn. Die Gründung eines Fördervereins für eine Grundschule ist generell immer ein gutes Zeichen für den Standort. In Hachborn hat sich nun zum Schuljahresende während des Sommerfestes der Grundschule der Vorstand des neu gegründeten Fördervereins vorgestellt. Und er kam nicht mit leeren Händen. Die zweite Vorsitzende Julia Oczko, die im September vergangenen Jahres Hochzeit feierte, hatte seither etwas Geld aufbewahrt. Im Sparstrumpf. 750 Euro – die stammen noch aus der Versteigerung ihres Strumpfbandes während ihrer Hochzeit.

Vorstand

Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Hachborn:

Vorsitzende: Cornelia Klahn

Zweite Vorsitzende : Julia Oczko

Kassenwartin: Carina Balke

Schriftführerin: Walli Hartung

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Jens Sawitzki

Jetzt kamen noch 250 Euro oben drauf als Spende der Firma ihres Mannes Andreas Oczko. So stellte sich der Förderverein also mit 1 000 Euro Grundkapital vor. Cornelia Klahn, Vorsitzende des noch sehr jungen Vereins, freut sich darüber sehr: „Wir können jetzt gezielt die Schule unterstützen, wo ihre Mittel nicht ausreichen.“

Dazu soll natürlich das Kapital noch anwachsen, etwa durch Aktionen im Ort. „Hachborn ist ein lebendiges Dörfchen. Wir werden beim autofreien Sonntag im September und dann beim Weihnachtsmarkt im Dezember mit einem eigenen Stand vertreten sein“, sagt Jens Sawitzki, der die Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand übernommen hat.

Schulleiterin Alexandra Schüßler ist erfreut über das Elternengagement. Und es kommt zur richtigen Zeit, denn die Schülerzahl wächst. Sind es aktuell 57 Kinder ausschließlich aus Hachborn und Ilschhausen, werden es nach den Ferien 64 sein. „Die Tendenz zeigt nach oben, denn es ziehen schon viele junge Familien nach Hachborn“, sagt Sawitzki. Die Schule bietet den Kindern auch schöne Erlebnisse mit Lerneffekt außerhalb des Klassenraums. So führten die Kinder während des Schulfestes begeistert vor, was sie beim Roller-Kids-Projekt gelernt hatten. Die dafür engagierte Agentur für Funsport und Bewegungskonzepte aus Schlüchtern zielt darauf ab, Kindern mehr Bewegungssicherheit bei sportlichen Aktivitäten zu geben. Beim Sommerfest stand das Roller-Kids-Mobil noch einmal zur Verfügung.

Und das, was die Kids aller Klassen ihren Eltern mit den ­City-Rollern zeigten, war schon beachtlich. Ob sie nun geschickt in geduckter Haltung unter Stangen hindurchfuhren oder über Hügel sprangen, sie hatten ihr Gerät fest im Griff und viel Spaß dabei.

 
Schulleiterin Alexandra Schüßler und Andreas Oczko (von links) mit den Mitgliedern des Fördervereinsvorstands Carina Balke, Julia Oczko, Jens Sawitzki, Cornelia Klahn und Walli Hartung. Foto: Schaub

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr