Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Straße gehört wieder den Radlern

Autofreier Sonntag Straße gehört wieder den Radlern

Bahn frei für Radler, ­Skater und Fußgänger: Am Sonntag ist wieder autofreier Sonntag entlang der Landesstraße 3048 bei Ebsdorfergrund und Fronhausen.

Voriger Artikel
Bürger sollen Dörfer erblühen lassen
Nächster Artikel
PS bringen nur Pferde auf die Straße

Am Sonntag dürfen Radfahrer, Skater und Fußgänger wieder ganz offiziell auf der Landesstraße 3048 unterwegs sein: In Ebsdorfergrund und Fronhausen ist wieder autofreier Sonntag.

Quelle: Archivfoto: Thorsten Richter

Heskem. Reger Autoverkehr herrscht normalerweise auf der Landesstraße 3048. Auch am Sonntag werden dort wieder hunderte Menschen unterwegs sein – auf dem Straßenabschnitt zwischen Roßdorf und Fronhausen allerdings ohne Auto. Stattdessen werden wieder tausende Radfahrer, Skater und Fußgänger erwartet. Die können gemütlich zwischen den Dörfern flanieren und die vielen kulinarischen Angebote der ortsansässigen Vereine nutzen oder den Tag für eine sportliche Tour auf der gut ausgebauten Straße nutzen.

Programm

Auf der
Aktionsbühne:

-  Ab 11 Uhr: Tanzgruppen „Dancing little people“, „Jazzminis“, Shiny Diamonds“, „SV Dance Girls“, „Passion“, „Impossible“, „Alpha Kids“ und „P. Company“.
-  12 bis 12.45 Uhr: Livemusik mit Peter Vollands Solo Rock Show.
-  13.15 bis 14.15 Uhr: Livemusik Beauty and the Beasts.
-  14.45 bis 15.45 Uhr: Livemusik Mr. Revoc.
-  16 Uhr: Flashlights – Jazz- und Showtanz.
-  16.15 bis 17 Uhr: Livemusik mit Peter Vollands Solo Rock Show.
-  17.10 Uhr: Livemusik mit Martina Cloos und Band.

Es ist bereits die 14. Auflage des autofreien Sonntags in Ebsdorfergrund und Fronhausen, zu der beide Gemeinden am Sonntag einladen. Von 9 bis 20 Uhr sind deshalb die L 3048 und die Hauptstraßen in den angrenzenden Ortsteilen für Autos gesperrt. Radfahrer, Skater und Fußgänger dürfen sich dann von 10 bis 18 Uhr auf den Straßen austoben und die vielfältigen Angebote ausprobieren oder sich einfach zum geselligen Austausch treffen – etwa an der Aktionsbühne am Heskemer Kreisel, wo ein musikalisches und tänzerisches Programm aufgeboten wird.

Hoffeste gibt es in Ebsdorf, Bellnhausen und Rauischholzhausen, Blasmusiker spielen in Ebsdorf, Livemusik gibt es in Hachborn an der Sandmühle. Kinderschminken, Hüpfburgen und andere Angebote für die jüngsten Besucher werden an vielen Stationen entlang der rund 25 Kilometer langen Strecke in den Dörfern angeboten. Einen Streichelzoo und Ponyreiten bietet der Udersbacher Hof in Rauischholzhausen an. Kultur gibt es im Flugzeugwrackmuseum in Ebsdorf und im Hachborner Heimatmuseum. Eine Fahrradservice-Station findet man zudem in Heskem.

Mehr als 60 Stationen

Infostände über Gesundheit und Sport gibt es etwa in Fronhausen und an der Kreuzung Bellnhausen. Eine Oase der Stille bietet die evangelisch-freikirchliche Gemeinde in Hassenhausen. Selbstgemachte Waffeln serviert wieder die Dorfgemeinschaft in Erbenhausen. Barbecue, Flammkuchen, Wildgulasch und Cocktails werden in Ebsdorf serviert, während es an der Bühne in Heskem Kuchen, Pizza, Döner und Crepés gibt. Ein Weindorf wartet in Wittelsberg auf die Gäste, ebenso wie eine Ausstellung des TSV Wittelsberg.

Mit mehr als 60 Stationen hoffen die Veranstalter, wieder Besucher aus der gesamten Region anzuziehen. Die können etwa mit der Bahn über Fronhausen anreisen oder Parkplätze in Fronhausen oder bei Roßdorf nutzen, um von dort aus mit dem Fahrrad zu starten.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr