Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Die lange Bierleitung gehört der Vergangenheit an

Bürgerhaus-Renovierung Die lange Bierleitung gehört der Vergangenheit an

Mit einer neu eingerichteten Theke ist die Renovierung des Ebsdorfer Bürgerhauses abgeschlossen.

Voriger Artikel
Argensteiner Nachwuchs räumt Spitzenplätze ab
Nächster Artikel
"Unser Dorf hat Zukunft": Kommission in Niederwalgern

Die langjährige Renovierung des Bürgerhauses in Ebsdorf ist abgeschlossen. Mit der Neugestaltung des Thekenbereiches als letztem Schritt der Umbauaktion sind die freiwilligen Helfer sehr zufrieden.

Quelle: Ina Tannert

Ebsdorf. Der Thekenbereich des Bürgerhauses erstrahlt in neuem Glanz, frisch gefliest und gestrichen, mit mehr Raum und neuer Beleuchtung macht das Eckchen etwas her. Die Umgestaltung des ehemals düsteren, modernisierungsbedürftigen und engen Thekenbereichs war die letzte Baustelle, die die Ebsdorfer Bürger zur Aufwertung ihres Treffpunkts in Angriff genommen haben.

Ab sofort können sich die örtlichen Vereine, Privatpersonen und andere Nutzer des stets gut ausgebuchten Hauses über einen modernen, ansprechenden Veranstaltungsort freuen. Das Material für die Neugestaltung stellte die Gemeinde, die Arbeiten stemmte die Dorfgemeinschaft zum großen Teil in Eigenleistung. Rund 15 engagierte Freiwillige legten mit Hand an, möbelten ihr Bürgerhaus in über 100 Arbeitsstunden auf und ersparten der Verwaltung mehrere Tausend Euro an Investitionsmitteln. „Eine tolle Sache, dank vieler helfender Hände ist in den letzten Jahren ganz schön viel geschehen“, lobte Bürgermeister Andreas Schulz die ehrenamtlichen Helfer.

Bereits innerhalb der vergangenen Jahre wurde das Bürgerhaus durch neue Fenster, neue Eingangstüren, einer Trennwand zwischen dem großen und kleinen Saal, frischer Farbe und Beleuchtung verschönert.

Die Gemeinde schloss einen Liefervertrag mit einer Brauerei ab, die im Gegenzug ein Thekenelement bereitstellte.

Schreiner Wolfgang Lemmer leitete den Umbau und errichtete die neue Theke. Ehrenamtliche Helfer verlegten neue Fließen, strichen Wände und Decken, rüsteten die Beleuchtung auf LED um, erneuerten und verkürzten auch gleich die viel zu lange Bierleitung, die vorher bis in den Keller reichte. „Was hier geschaffen wurde, kann sich sehen lassen“, gratulierte Ortsvorsteher Walter Kaiser den engagierten Einwohnern. Die Ebsdorfer Vereine wollen demnächst noch einen neuen Kühlschrank spenden. Insgesamt 5000 Euro stellte die Gemeinde für die Erneuerung des Thekenbereichs zur Verfügung. In den vergangenen fünf Jahren flossen etwa 100000 Euro in das Ebsdorfer Bürgerhaus, schätzt Schulz.

Mit der Renovierung des Bürgerhauses ist es noch nicht getan in Ebsdorf.

In den kommenden Jahren will sich die Gemeinde verstärkt auf die Dorfentwicklung in diesem Ortsteil konzentrieren, kündigte Schulz an und sprach von dem Projekt „Ebsdorf 2020“. Ziel ist eine Aufwertung der Ortsmitte während der kommenden Jahre – mit Umgestaltung der Außenflächen am Bürgerhaus, wo ein „Musikgarten“ entstehen soll. Die Gemeinde stellt dafür 20000 Euro zur Verfügung. Schulz hofft auf weitere Fördermittel, beantragt über die Regionalentwicklung. Zum Projektauftakt gibt es eine Bürgerversammlung am Donnerstag, 25. Juni, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Ebsdorf.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr