Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Der Kanzlerchauffeur packt aus

Polit-Kabarett Der Kanzlerchauffeur packt aus

Der Kultur- und Förderverein setzt anlässlich seines 25-jährigen Bestehens die Veranstaltungsreihe mit Künstlern mit Weimarer Wurzeln fort. Am Sonntag heißt es dann „Anschnallen, Frau Merkel!“ mit Michael Frowin.

Voriger Artikel
Weitere „Stolpersteine“ sollen kommen
Nächster Artikel
Sigrid Ganz übernimmt Verantwortung

Michael Frowin wurde 1969 in Marburg geboren, wo er auch sein Abitur machte. Danach folgte die Schauspiel- und Gesangsausbildung in Berlin. Er hatte Engagements als Schauspieler und Musicaldarsteller und ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin. Seit September 2007 ist Michael Frowin Künstlerischer Leiter des traditionsreichen Hamburger Theaterschiffs „Das Schiff“.

Quelle: Thorsten Richter

Niederweimar. Die Lobeshymnen eilen ihm voraus direkt in seinen ursprünglichen Heimatort Niederweimar: „Virtuos, bissig und saukomisch.“ Am Sonntag, 28. April, ab 20 Uhr schlägt Michael Frowin mit seinem Polit-Kabarett in der Alten Kirche auf.

Dabei schlüpft er in seine aus dem Fernsehen bekannte Rolle des Kanzlerchauffeurs und kann so eine ganz eigene Betrachtungsweise der Geschehnisse rund um die Kanzlerin bieten. Ja, jetzt kommt alles ans Licht, die ganzen Interna der Parteien, denn dieser Chauffeur hat lange genug geschwiegen, er will und er wird in Niederweimar auspacken! Auch bei dieser Veranstaltung bleibt sich der Kultur- und Förderverein Alte Kirche Niederweimar treu und nimmt keinen Eintritt. Eine Spende ist hingegen willkommen. Es gibt auch keinen Vorverkauf, die Plätze werden direkt vor der Veranstaltung vergeben.

Frowin gibt in der MDR-Kabarettsendung „Kanzleramt Pforte D“ bereits seit drei Jahren den Kanzlerinnen-Chauffeur und Freunde dieser Sendung wissen, dass ihm wirklich nichts entgeht. Man darf sehr gespannt sein auf die Enthüllungen, die bevorstehen. Frowin ist ein gefragter und viel beschäftigter Kabarettist, der darüber hinaus auch singen kann - und zwar richtig singen kann, also richtig professionell.

Darüber hinaus ist er Autor und Produzent und immer an einer Weiterentwicklung interessiert. Im Spätsommer startet sein neues Kabarett- Programm „Keine Kunst“ mit dem weltbekannten Bassbariton Thomas Quasthoff. Einer wie Frowin arbeitet eben mit besonderen Künstlern zusammen, weil er selbst ein besondere Künstler ist. Insofern dürfen sich die Gäste des Polit-Kabaretts besonders darüber freuen, dass Frowin die Zeit für eine Stippvisite in Niederweimar gefunden hat. Als Heimatort des Künstlers darf man sich darauf schon ein bisschen einbilden. Ulla Vaupel, Vorsitzende des Kultur- und Fördervereins verrät: „Michael Frowin kann man nicht einfach mal so auf die Schnelle anfragen, aber unser Anliegen, Kultur aus Weimar beziehungsweise Ex-Weimarern zu bieten unterstützt er gerne.“

Frowins Homepage

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr