Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Der Abend der Dschungelmänner

Fasching in Roth Der Abend der Dschungelmänner

Die „Wasserhähne“ haben keine Kosten und Mühen gescheut, um den australischen Dschungel ins beschauliche Roth zu holen. Alle waren im Dschungelfieber.

Voriger Artikel
Explosives Rotkäppchen trifft „Schippenstiels“
Nächster Artikel
Kleine Wehr ganz groß: 100-Jahr-Feier steht bevor

Die „Wasserhähne“ Roth waren im „Dschungelfieber“.

Quelle: Melanie Schneider

Roth. Das vierstündige Programm begeisterte die etwa 380 Narren bis in die späte Nacht hinein - gespannt wartend auf den Höhepunkt des Abends. Ganz passend zum Motto fiel der Showtanz aus, mit dem die „Wasserhähne“ den Höhe- sowie den Schlusspunkt des Programms setzten, indem sie als Urwaldmenschen zu typischen Rhythmen die Hüften schwangen. Moderator des Abends, Wilfried Nickel aus Kehna und Ex-Fußballer aus Roth, kündigte die gestandenen Dschungelmänner als durchtrainiert und sexy an.

Der karnevalistische Nachwuchs, die Wasserküken, eröffneten den Abend mit dem Showtanz „Crazy Animals“, gefolgt von dem Gardemarsch und Showtanz der Weidenhäuser Bürgergarde. Der Festausschuss Marburger Karneval brachte nicht nur die Prinzengarde, die einen klassischen Gardetanz aufführte, sondern auch das reizende Prinzenpaar Prinz Thorsten I. und Prinzessin Naty I. mit. Auch dabei: „De Jung aus Glee“ alias Christoph Grimmel. Neben seiner gelungen Stand-up-Comedy vollzog er eine wundersame Verwandlung und begeisterte das Publikum mit seiner Heino-Parodie.

Die „Wasserhähne“ haben keine Kosten und Mühen gescheut, um den australischen Dschungel ins beschauliche Roth zu holen. Alle waren im Dschungelfieber.

Zur Bildergalerie

 

„Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem, sagt mein Mann…“, dies machten sich die „Red White Dancers“ aus Beltershausen mit ihrem Showtanz „morgens pfui, abends hui“ zum Motto. Morgens verstaubte Kittelschürzen und abends das glamouröse Abendkleid. Eine Augenweide! Was auch für die „Dancing Hornets“ aus Gladenbach gilt. In sexy Fußballtrikots holten sie mit der passenden Musik das Weltmeistergefühl zurück ins Bürgerhaus Roth.

Viele weitere lustige, akrobatische und phantasievolle Showtänze wurden dem närrischen Publikum präsentiert. Mit dabei die „Blue Whites“ aus Roth und Argenstein, die „Motzköpfe“ und die „Heppedenger“ aus Michaelbach, die „Calypso Sun Band“, die „Teenies Luckies Dance Explosion“ von „Dance & Fun“ Wenkbach sowie Magier „Wulle“ und die Prinzengarde des 1. Marburg Funkenkorps. Für die passende Stimmungsmusik in zwei Pausen sorgte DJ Thorsten George.

Nicht fehlen durfte die Kostümprämierung. Shrek und Fiona ließen das Römerpärchen hinter sich und freuten sich über Platz eins. Aber die Römer freuten auch über Platz zwei. Beide Paare wurden mit einem Gutschein sowie einem coolen Liegestuhl belohnt.

von Melanie Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr