Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt fällt ganz sicher die Entscheidung

Bürgermeisterwahl Fronhausen Jetzt fällt ganz sicher die Entscheidung

Wer wird Reinhold Webers Nachfolger im Bürgermeisteramt in Fronhausen? Claudia Schnabel oder Michael Esken? Die Wähler haben es am Sonntag in der Hand. Sie müssen nur wählen gehen.

Voriger Artikel
Miteinander statt übereinander reden
Nächster Artikel
Claudia Schnabel sieht Kurs bestätigt

Michael Esken (parteilos) und Claudia Schnabel (Initiative Fronhausen) möchten gerne Bürgermeister beziehungsweise Bürgermeisterin werden. Am Sonntag fällt die Entscheidung.

Quelle: Privatfotos

Fronhausen. Und schwupps sind schon wieder 14 Tage um seit die Fronhäuser das erste Mal aufgerufen waren, ihren neuen Bürgermeister zu wählen. Am Sonntag nun folgt der zweite Urnengang, um die Stichwahl zwischen Michael Esken (parteilos) und Claudia Schnabel (Initiative Fronhausen) zu entscheiden. Und es wird eine Entscheidung geben. Selbst im eher unwahrscheinlichen Fall einer Stimmengleichheit. Dann entscheidet tatsächlich das Los. Davon sollte aber nicht wirklich auszugehen sein.

330 Stimmen per Briefwahl

Viel wird davon abhängen, was die Wähler machen, die sich im ersten Wahlgang für Peter Kelch und Werner Speier entschieden hatten. Werden sie jetzt einen der beiden Finalisten unterstützen? Die bis gestern abgegebenen Briefwahlstimmen lassen jedenfalls vermuten, dass sich viele der Wähler erneut für einen Kandidaten entscheiden werden. „So um die 330 sind es“, verriet Wahlleiter Achim Batz gestern Mittag.

Durch die 14-tägige „Verlängerung“ der Wahl dürfen tatsächlich 17 Menschen mehr als noch vor 14 Tagen wählen. „Das sind zum einen diejenigen, die in dieser Zeit durch den entsprechenden Geburtstag Wahlrecht erlangt haben, zum anderen die, die  nun seit drei Monaten ihren Erstwohnsitz in Fronhausen haben und dadurch jetzt auch bei einer Bürgermeisterwahl mit abstimmen dürfen“, erläutert Batz.

OP und Gemeinde laden zur Wahlparty ein

Die Kandidaten haben sicher noch einmal alles dafür getan, sich den Wählern zu präsentieren, ihnen Entscheidungshilfen anzubieten. Beide werden am Sonntag nach Schließung der Wahllokale ab 18 Uhr zur Wahlparty im Bürgerhaus Fronhausen erwartet, zu der erneut die Gemeinde Fronhausen und die Oberhessische Presse alle Bürger der Großgemeinde und sonstige Interessierten einladen. Dort werden die Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen präsentiert und schließlich auch der Sieger bekannt gegeben, der dann ab 1. Januar 2016 als Chef oder Chefin der Verwaltung im Fronhäuser Rathaus fungieren wird.

Natürlich setzen die Kandidaten auf ihren Sieg, doch haben sie auch versprochen im Fall einer Niederlage ein öffentliches Statement abzugeben. Wer wird es werden? Erfahren Sie es am Sonntag direkt live im Bürgerhaus Fronhausen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr