Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bebauungsplan wird an Realität angepasst

Parlament Ebsdorfergrund Bebauungsplan wird an Realität angepasst

Neben dem Thema Friedhofsgebühren (die OP berichtete) kam es in der jüngsten Gemeindevertretersitzung auch in der Frage der Bauleitplanung in Heskem zur Aussprache

Dreihausen. Dort ist eine Änderung im Bereich Tulpenweg vorgesehen.

Thorsten Reinhard von der CDU-Fraktion meinte, dass bereits die Änderung des Flächennutzungsplanes ein Fehler gewesen sei.

Er kündigte an, dass seine Fraktion dem Antrag nicht zustimmen werde. Er fand dies hinderlich für einen etwaigen Anbau an das Bürgerhaus.

Bürgermeister Andreas Schulz entgegnete, dass dieser Antrag keineswegs hinderlich, sondern eher förderlich für derartige Pläne sei. Das Gelände werde bislang als Schulbaufläche geführt, womit jegliche Baumaßnahmen ausgeschlossen sind.

Da es in Heskem aber schon seit einer Ewigkeit keine Grundschule mehr gebe und dort auch keine Schule mehr gebaut werde, solle mit diesem Antrag der Bebauungsplan „­ausschließlich an die Lebenswirklichkeit angepasst“ werden, so der Bürgermeister weiter. Der Antrag wurde schließlich bei Gegenstimmen der CDU-Fraktion beschlossen.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Ortsbeirats von Beltershausen-Frauenberg beschloss die Gemeindevertretung für die Erschließungsstraße im Neubaugebiet „Sophie-von-Brabant“ auch den Straßennamen „Sophie-von-Brabant“ zu vergeben. Dieses Gebiet schließt sich Richtung Frauenberg an das bestehende Neubaugebiet „Auf der Grube“ an. Der Antrag wurde bei fünf Enthaltungen aus der CDU beschlossen.

Bei all diesen Entscheidungen fehlten die Stimmen der Grünen-Fraktion. Ihre Stühle waren während der Sitzung komplett leergeblieben und das schon wiederholt, wie Gotthard Seim (SPD) als Vorsitzender der Gemeindevertretung beklagte. Ihm fehlten für dieses Gebaren allmählich die Worte, sagte Seim weiter.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel