Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Am Anfang stand der Apfel

Wittelsberg Am Anfang stand der Apfel

Gemüse, Obst und Vollkornbrot: Spaß an gesunde Ernährung wird an der Grundschule Wittelsberg großgeschrieben.

Voriger Artikel
SG Fronhausen hat keine Tischtennisjugend mehr
Nächster Artikel
Kinderbetreuung: Angebot beschlossen

Schuldirektorin Henriette Kraut (hinten von links), Initiatorin Anja Christina Neff und Professor Rainer Moosdorf mit Grundschülern und ihren „Gemüsegesichtern“.Foto: Ina Tannert

Wittelsberg. „Du hast doch Tomaten auf den Augen“, hörte man am Mittwoch die Kinder in Wittelsberg lachen. „Nein, die Tomaten sind doch die Augen“, kam die prompte Antwort. Es ginge aber auch Gurke oder Radieschen. Die Nase des Kunstwerks besteht aus Kohlrabi, den Mund bildet ein Streifen Paprika. Die selbst gesäte Kresse für die Haare nicht vergessen. Und fertig ist das gesunde Gemüsegesicht auf der Brotscheibe. Ein leckerer Snack als zweites Frühstück.

An dieser ungewöhnlichen Schulaufgabe hatte die gesamte Grundschule Freude. Grund für die Aktion war der Abschluss des Projekts „gesunde Kids“. Dieses wurde mit Hilfe des Rotary Clubs Marburg-Schloss über Wochen an der Schule durchgeführt. Drei Tage in der Woche erhielt die Schule zahlreiche Lebensmittelspenden. Unermüdlich schnippelten Eltern in der Schulküche Obst und Gemüse und verteilten die leckeren Happen an die rund 120 Schüler.

Bei schönem Wetter standen Eltern und Lehrer in der großen Pause auf dem Schulhof oder zogen bei Regen durch die einzelnen Schulklassen und versorgten den Nachwuchs mit gesunden Rohkost-Snacks. Die gesunde, abwechslungsreiche Zwischenmahlzeiten aus Äpfeln, Bananen oder Karotten kamen gut an bei den Kindern.

Lachende Gemüsegesichter

Nach elf Wochen endete das Projekt am Mittwoch mit einem Aktionstag. Jedes der Kinder erhielt eine Scheibe Vollkornbrot und dekorierte diese mit den Gemüsestückchen. Am Ende lachten zahllose Gemüsegesichter von den Tellern, die anschließend gemeinsam verzehrt wurden. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an der Aktion, waren eifrig bedacht, ein besonders schönes und buntes Gesicht zu kreieren.

Es war bereits die zweite „gesunde Kids“-Aktion in Wittelsberg. Vergangenes Jahr organisierten Rotarier und Schule das erste Ernährungsprojekt. Auch die Eltern waren immer dabei und halfen mit, lobt Direktorin Henriette Kraut. Initiatorin des Projekts war Anja Christina Neff.

„Die Aktion hat sehr große Bedeutung“, betonte Prof. Dr. Rainer Moosdorf, neuer Präsident von Rotary Marburg-Schloss. Schlechte und falsche Ernährung ist ein weltweites Problem. Damit einhergehende Erkrankungen wie Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislaufprobleme nehmen immer mehr zu und erschreckende Ausmaße an, so der Mediziner. Die Probleme der zukünftig Kranken beginnen in der Kindheit. „Uns geht es um Erfahrungen, nicht um Erziehungsdruck“, so Moosdorf. Auch nicht um Prestige, sondern um ein Bewusstsein für vernünftige Ernährung.

Die Schule überlegt,dauerhaft einen wöchentlichen Obst- und Gemüsetag einführen, so die Schulleitung. Jetzt können die Kinder auf jeden Fall schon mal gestärkt und fit in die Sommerferien starten.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr