Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Achtung! Gleisarbeiten in der Turnhalle

Modeleisenbahnausstellung Achtung! Gleisarbeiten in der Turnhalle

Am Anfang stand ihre Anlage in einem ausrangierten Waggon. Heute sind die Modelleisenbahnfreunde Marburg „mobil“. Am Wochenendefeiern sie das 60-jährige Bestehen in Wittelsberg.

Wittelsberg. Etwa 230 Meter Gleise der Spurweite H0 schlängeln sich am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr durch die Mehrzweckhalle des Dorfgemeinschaftshauses Wittelsberg. Verschiedene Güter- und Personenzüge, die in den vergangenen Jahrzehnten im Original auf den Strecken der Region unterwegs waren oder sind, drehen dann ihre Runden zwischen zwei Bahnhöfen - vorbei an im Modell nachgebauten Landschaften und markanten Gebäuden wie der Buderusvilla in Lollar oder dem Stellwerk Cölbe.

In der anderen Hälfte der Halle bietet der Verein eine Börse zum Kauf und Tausch von Modelleisenbahnen, Miniaturautos und Zubehör. Für die Kinder gibt es - solange der Vorrat reicht - eine Bastelecke, in der sich der Nachwuchs unter Anleitung am akkuraten Zusammenfügen von Bausätzen versuchen kann. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Angefangen hat die Vereinsgeschichte eigentlich schon 1950, die offizielle Vereinsgründung folgte 1952. Das erste Domizil für die damalige Gemeinschaftsanlage war ein aus dem Krieg stehengebliebener ausrangierter russischer D-Zug-Wagen, den die Modelleisenbahner herrichteten. 1967 zog der Verein in sein jetziges Vereinsheim auf dem ehemaligen Bahngelände in Marburg. Hatte man zunächst noch auf stationäre Anlagen gesetzt, sattelte der Verein ab 1987 auf den Bau einer transportablen Anlage in der sogenannten Nord-Modul-Norm um. Die Nordmodulabschnitte, aus der die Anlage zusammengesetzt wird, haben an beiden Seiten den gleichen Querschnitt und können somit auch immer wieder neu kombiniert werden. Dies hatte außerdem den Vorteil, dass die Anlage auch außerhalb des Vereinsheims bei den seit 1987 jährlich stattfindenden Modelleisenbahnbörsen gezeigt werden konnte - wie jetzt wieder bei der Jubiläumsschau am Wochenende. Mit den befreundeten Modelleisenbahnfreunden Lollar veranstalten die Marburger Aktiven ihre Jahresveranstaltung seit 1996 gemeinsam an wechselnden Orten.

Der Modellbahn- und Eisenbahnfreunde Club (MEC) Marburg, derzeit 17 Aktive, treffen sich im Vereinsheim nahe der Waggonhalle in Marburg freitags ab 20 Uhr und jeden zweiten Sonntag im Monat um 14 Uhr. Interessierte können sich am Wochenende direkt an die Vereinsmitglieder wenden oder per E-Mail (mec-marburg@gmx.de) Kontakt aufnehmen. Der Verein im Internet: www.mec-marburg.blogspot.de

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis