Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Ab in die Tonne mit dem Schrott

Frühjahrsputz Ab in die Tonne mit dem Schrott

Dutzende engagierte Mitglieder der Jugendfeuerwehren Weimar und freiwillige Helfer sammelten vergangene Woche säckeweise Abfall aus der Natur und sorgten für eine sauberere Umgebung.

Voriger Artikel
„Pflanzkinder“ erobern den Schulwald
Nächster Artikel
Robuste Rinder mit kuscheligem Fell

Rund 40 Kinder und Jugendliche aus Weimar nahmen am diesjährigen Frühjahrsputz teil und befreiten das Gemeindegebiet von jeder Menge Abfall.

Quelle: Ina Tannert

Weimar. Alte Autoreifen, verrostete Fässer, vergammelte Teppiche, massenweise Plastik­reste, insgesamt ein großer Müllcontainer voll – das ist das Ergebnis vom diesjährigen Frühjahrsputz der Jugendfeuerwehren Weimar. Rund 40 Kinder und Jugendliche machten sich am vergangenen Samstag auf, um ihre Heimat zu verschönern und von jeder Menge Abfall zu befreien. Den ganzen Vormittag über wanderten sie, mit Mülltüten und Handschuhen ausgerüstet, durch die Dörfer und sorgten mit ganzem Körpereinsatz für eine etwas sauberere Umwelt.

An der Aktion nahmen in diesem Jahr Mitglieder aus sieben Jugendfeuerwehren der Gemeinde teil. Mit von der Partie waren Argenstein, Allna, Weiers­hausen, Wolfshausen, Wenkbach, Niederwalgern und Oberweimar. Ebenfalls beteiligten sich der Bürgerverein aus Wolfshausen und einige junge Flüchtlinge an der Aufräumaktion.

Fleißige Helfer füllen den Müllcontainer bis oben hin

Jede Abteilung durchkämmte das eigene Dorf, befreite Festplätze, Fahrradwege und öffentliche Orte von unschönen Hinterlassenschaften und transportierten ihre „Beute“ zum Bauhof in Argenstein. Der bereit stehende Müllcontainer mit einem Volumen von fünf Kubikmetern wurde bis oben hin gefüllt.

„Wir machen das, damit der Abfall entsorgt wird und der ganze Plastikmüll nicht in der Natur liegt“, erklärte Teilnehmerin Benita Deichmann. Gemeinsam mit ihren Kollegen ging die 11-Jährige auf Sammeltour, ihr größtes Fundstück war ein verrostetes Fass, das einen Hang heruntergeworfen wurde und mit vereinten Kräften seinen Weg in die Abfallverwertung fand.

Neben dem Spaß an der gemeinsamen Tour stand der Naturschutzgedanke im Mittelpunkt der Aktion. Und der war den Kindern wichtig, so wie ein möglichst abfallfreies Zuhause. „Eine gute Sache, vor allem damit die Gemeinde sauberer wird“, fand Noah Kaletsch.

Gemeinsame Aktion der Gemeinde und der Jugendfeuerwehren

Der alljährliche Frühjahrsputz findet seit einigen Jahren statt, seit vergangenem Jahr wird die Aktion gemeinsam von der Jugendfeuerwehren und der Gemeinde Weimar organisiert. „Die Kinder sind engagiert bei der Sache, eine tolle Leistung“, lobte Gemeindejugendfeuerwehrwartin Corinna Wenz den Einsatz des Nachwuchses.

Zur Belohnung für ihr großes Engagement feierten die jungen Naturschützer im Anschluss mit einer gemütlichen Grillpartie am Bauhof. „Das hat echt Spaß gemacht und ist wichtig, sonst würde die Welt nur noch aus Müll bestehen“, lautete das Fazit von Teilnehmerin Leni Müller.

 
Einen ganzen Container füllten die ehrenamtlichen Müllsammler. Der letzte Reifen von Teilnehmer Noah Kaletsch passte kaum noch hinein. Foto: Ina Tannert

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr