Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
20 Jahre im Amt: Rauschendes Fest für Andreas Schulz

Ebsdorfergrund feiert 20 Jahre im Amt: Rauschendes Fest für Andreas Schulz

Es war ein Fest, das bis in die Morgenstunden andauerte - mit 250 Gästen und einem überglücklichen Andreas Schulz. Die Gemeinde Ebsdorfergrund spendierte ihrem Bürgermeister die Feier.

Voriger Artikel
Junge Fahrerin hat Glück im Unglück
Nächster Artikel
„Nicht gerade auf Rosen gebettet“

Jubiläumsbesuch aus Italien: Eine Delegation der in Dreihausen ansässigen Firma Dr. Schär kam zum Gratulieren. Prokurist Manfred Eiden (links) überreichte Andreas Schulz (2. von rechts) Blumen. Links daneben: Gotthard Seim, Vorsitzender der Gemeindevertre

Quelle: Carina Becker

Dreihausen. Die Schlange vorm Festgebäude war zeitweise an die 30 Meter lang - Gemeindevertreter und Ortsvorsteher, Menschen aus allen Ortsteilen der Gemeinde, Abgesandte von Vereinen und Kirchengemeinden, Vertreter von Handel, Handwerk und Gewerbe reihten sich ein, dazu Bürgermeister und Landrat Robert Fischbach. Alle wollten sie dem Bürgermeister, nunmehr der dienstälteste im Landkreis, ihre Glückwünsche überbringen.

Schulz war gerührt und glücklich: „Es war lang, feucht und fröhlich“, berichtete er gestern, nachdem er bis in die Morgenstunden gefeiert hatte. „Für mich war das wie eine Feier mit Freunden, mit vielen Menschen, die mir nahe sind - das werde ich nicht vergessen.“

250 Menschen waren der Einladung ins Bürgerzentrum gefolgt - 280 hatte Gemeindevertretungsvorsitzender Gotthardt Seim eingeladen. Es gab Grußworte mit viel Lob und Anerkennung für Schulz, Musik vom Gesangverein Ebsdorf sowie Wein und Häppchen für alle. Gestern war bei Schulz dann erst mal Geschenke auspacken angesagt, während alle anderen noch bis Weihnachten warten müssen.

von Carina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr