Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Basketball-Bundesliga

Baker und Köppl bleiben Blue Dolphins

Nach Finja Schaake und Katlyn Yohn bleiben auch Tonisha Baker und Julia Köppl dem BC Pharmaserv Marburg für eine weitere Spielzeit treu.
Julia Köppl (linkes Foto) hat ihren Vertrag beim BC Pharmaserv Marburg um ein weiteres Jahr ­verlängert – ebenso wie die US-Amerikanerin Tonisha Baker. Archivfotos: Fehrmann, Hoffsteter

Julia Köppl (linkes Foto) hat ihren Vertrag beim BC Pharmaserv Marburg um ein weiteres Jahr ­verlängert – ebenso wie die US-Amerikanerin Tonisha Baker.

© Wolfgang Fehrmann, Michael Hoffsteter

Marburg. Für Flügelflitzerin Tonisha Baker wird es das vierte Jahr im BC-Trikot. Die 25-jährige US-Amerikanerin erzielte in der laufenden Bundesliga-Saison durchschnittlich 9,4 Punkte; 3,9 Rebounds; 1,5 Assists und 1,5 Steals in knapp 24 Minuten.

„In meinen vergangenen drei Jahren in Marburg habe ich viel gelernt und bin als Spielerin gereift“, sagt sie. Die Mannschaft sei gut aufgestellt, auch charakterlich passe alles. „Ich habe nochmal in Marburg unterschrieben, weil ich mich in der Stadt und mit dem Trainer-Team wohlfühle und es mir Spaß macht, hier zu spielen. Ich denke, wir haben hier viel Potenzial aufgebaut, um in der nächsten Saison eine gute Mannschaft zu haben. Den Fans möchte ich einen großen Dank für ihre Unterstützung sagen.“

BC-Head-Coach Patrick Unger freut sich über die Vertragsverlängerung von Baker: „Tonisha ist bei uns nicht mehr wegzudenken. Sie denkt in einigen Situationen noch zu viel nach und hemmt sich deswegen selber. Sie muss vor allem sehen, dass sie mehr Vertrauen in ihre vermeintlichen Schwächen bekommt und ihr Wurf von außen muss wieder konstanter werden. Ihr Wille, unbedingt gewinnen zu wollen, ist toll. Damit gibt sie uns viel Energie. Außerdem ordnet sie sich dem Team-Erfolg unter. Genau das, was wir bei uns hier haben wollen. Ansonsten ist sie unser Gute-Laune-Bär, der immer für einen lockeren Spruch zu haben ist.“

Unger: „Julia hat den größten Schritt nach vorne gemacht“

Für die österreichische Nationalspielerin Julia Köppl wird es die dritte Spielzeit für das Pharmaserv-Team. Für die 24-jährige studierte Grafikdesignerin steht in der laufenden Bundesliga-Saison ein Schnitt von 2,9 Punkten und 2,4 Rebounds in knapp 14 Spielminuten in den Statistiken.

„Den Ausschlag für meine Entscheidung hat das Gesamtkonzept in Marburg gegeben“, betont sie, „sowohl basketballerisch als auch im Beruf konnte ich mich voriges Jahr weiterentwickeln. Ich arbeite zurzeit vier Vormittage als Mediengestalterin und will das auch nächste Saison weitermachen.“ Schon bis jetzt sei die Saison ein voller Erfolg. Das Team harmoniere nicht nur auf dem Spielfeld, sondern halte auch außerhalb zusammen. „Da der BC Marburg versucht, den Großteil der Mannschaft zu behalten, war das auch noch ein Grund mehr, hierzubleiben“, sagt sie. Überdies gebe es in Marburg die tollsten Fans.

Ihr Trainer bestätigt die Entwicklung. „Julia hat den größten Schritt nach vorne gemacht“, sagt Unger. Er sieht aber auch noch Verbesserungsmöglichkeiten bei Köppl. Sie sei unkonstant in ihren Leistungen, habe aber gezeigt, dass sie eine wichtige Rolle im Team spiele.

„Sie hat einen guten Wurf von außen, in den sie zuletzt etwas das Vertrauen verloren hat“, sagt der Trainer, „wenn sie noch stabiler in ihren Bewegungen wird, ist sie eine extrem wichtige Verteidigerin, die uns diese Saison schon zwei Siege mit wichtigen Rebounds gesichert hat.“ Unger erwartet, dass sie im Sommer an diesen Qualitäten weiterarbeitet. Außerhalb des Feldes halte sie die Gruppe auch in organisatorischer Sicht zusammen. Mit Schaake, Yohn und Baker verkörpere sie die neue Identität des BC: immer kämpfen und niemals aufgeben.

  • Am Freitag, 19 Uhr, trägt der BC Pharmaserv Marburg sein letztes Heimspiel der Saison aus. Im Hinspiel um die Bronze-Medaille der Deutschen Meisterschaft empfängt Marburg in der Georg-Gaßmann-Halle den Herner TC. Das Rückspiel steigt bereits am Sonntag in Herne.

von Marcus Richter


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Basketball-Bundesliga – Baker und Köppl bleiben Blue Dolphins – op-marburg.de