Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei neue Gesichter im Freibad

Saison ist gesichert Zwei neue Gesichter im Freibad

Die Rauschenberger Freibad-Saison 2016 ist gesichert. Die Stadt hat zwei hauptamtliche Mitarbeiter für die Badeaufsicht gefunden, die in der zweiten Hälfte der Vorjahressaison ganz in den Händen der Familie Barth lag.

Voriger Artikel
Jubilar nimmt kein Blatt vor den Mund
Nächster Artikel
Ein langgehegter Wunsch wird wahr

Bürgermeister Michael Emmerich, Yasmin Scheikowski, Mario Selzer und Michael Russon vom Bauhof stehen vor dem noch leeren Hauptbecken. Das wird jetzt durch Quellwasser gefüllt.

Quelle: Matthias Mayer

Rauschenberg. Das dürfe sich nicht noch einmal wiederholen, hatte Alt-Bürgermeister Manfred Barth im Spätsommer kategorisch festgestellt. Wird es auch nicht, denn seit dem 1. April gehören Yasmin Scheikowski und Mario Selzer als Hauptamtliche zum Freibad-Team.

Yasmin Scheikowski arbeitete zuletzt im Marburger Aquamar und in der Bad Endbacher Lahn-Dill-Bergland-Therme. Mario Selzer ist in der Region als ehemaliger Fußball- und heutiger DFB-Stützpunkt-Trainer und Coach des Gruppenligisten TSV Mengsberg bekannt.

Wie Bürgermeister Michael Emmerich berichtete, werden die beiden Neuzugänge zwischen der Saisonvorbereitung und der Saisonnachbereitung ihren Arbeitsplatz im Freibad haben. Den Rest des Jahres gehören sie zum Bauhof-Team.

Die Schwimmbad-Technik sei nach der Reparatur der Solaranlage so weit okay. Die alljährlichen Abdichtungsarbeiten an der Becken-Plane seien erledigt, nun müssten noch die Durchschreitebecken abgedichtet und das Bad ans Nahwärmenetz angeschlossen werden, sagte der Bürgermeister, der als Eröffnungstermin den 27. Mai nannte. An diesem Tag findet der Sporttag im Rahmen der Jubiläumswoche statt.

Witterungsbedingte Veränderungen der Öffnungszeiten

Die Eintrittspreise und die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Werktags ist das Bad von 9 bis 19.30 Uhr geöffnet, an Sonntagen von 10 bis 19 Uhr. Witterungsbedingte Veränderungen der Öffnungszeiten werden auf der Facebook-Seite des Bades veröffentlicht.

Zudem bleibt das umfangreiche Kiosk-Angebot den Badegästen erhalten. Die Federführung liegt wieder in den bewährten Händen von Sabine Barth.

Die unterschiedlichen Fitness-Aktionen und Partys, große Frequenzbringer des vergangen Jahres, wird es auch in diesem Jahr wieder geben. Der Bürgermeister kündigte an, dass es zusätzlich eine Wassergymnastik für Senioren geben werde.

Yasmin Scheikowski und Mario Selzer werden in Absprache mit den ehrenamtlichen und nebenamtlichen Mitarbeitern auch eigene Ideen verwirklichen. An ihrem neuen Arbeitsplatz fühlen sich beide wohl. „Das Bad ist sehr schön gelegen, übersichtlich, kindergerecht und naturnah. Jung und Alt fühlen sich hier wohl“, sagte Yasmin Scheikowski. „Das Bad ist schon besonders. Hier findet sich nicht das übliche Schema Becken neben Wiese. Die Badegäste finden hier Rückzugsräume und Ruhe“, lobt Mario Selzer die Terrassen des naturpark-ähnlichen Areals.

Das Freibad wird nach dieses Saison voraussichtlich die Rechtsform ändern. Die Idee: Ein von Bürgern getragener Förderverein übernimmt die Trägerschaft, weil nur solche Vereine öffentliche Fördergelder für Sanierungsarbeiten bekommen. Und die stehen unweigerlich an. So hat die Beckenfolie ihre Lebenserwartung bereits weit überschritten. Für die Badegäste würde sich durch die geplante Änderung der Rechtsform nichts ändern.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr