Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zwei Musikwelten, ein Konzert

140 Jahre Zwei Musikwelten, ein Konzert

"Wir ergänzen uns prima, uns es macht großen Spaß", sagt Volker Kottas, der Vorsitzende des Männergesangvereins Mardorf, und freut sich auf das gemeinsame Konzert mit "Softeis" am Samstag.

Voriger Artikel
Amöneburger bieten "schöne, neue Routen"
Nächster Artikel
Freibad steht auf der Tagesordnung

Sänger und Rocker geben am morgigen Samstag ein gemeinsames Konzert.

Quelle: Yanik Schick

Mardorf. Der Männergesangverein feiert sein 140-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen. Am morgigen Freitag richtet er ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus einen Liederabend mit Gastchören aus - der Höhepunkt steht jedoch exakt 24 Stunden später an gleicher Stelle an: Zwei Musikwelten treffen aufeinander, wenn der „Liederkranz“ und der gemischte Chor „Asini“ gemeinsam mit den Rockern von „Softeis“ ein Konzert geben.

„Es ist für alle Neuland, aber wir haben uns gefunden“, betont Gesangvereins-Vorsitzender Volker Kottas. Zunächst sei es schwierig gewesen - vor allem, sich aufeinander einzustellen und die richtigen Lieder zu finden. Einige hätten sie gestrichen, dafür andere hinzugefügt. „‚Tears in Heaven‘ flog beispielsweise raus“, berichtet Bassist Werner Eismann. Ersatz sei „We Will Rock You“.

Zur Musik gibt‘s Cocktails

„Einige Male waren Bass und Schlagzeug zu dominant - ist ja auch schwer für eine Rockband, sich zurückzuhalten“, sagt Kottas. Entsprechend hätten die Sänger die Musiker auffordern müssen, sich ein wenig zurückzuhalten: „Wir feiern schließlich Jubiläum und sollten im Vordergrund stehen“, so Kottas. Das habe er so nicht empfunden, wirft Eismann ein: „Uns zurücknehmen? Nein. Wir gehen natürlich auf den Chor ein - aber wir finden uns eigentlich bei allen Liedern angemessen wieder.“

Lieder wie „Amazing Grace“, „Über sieben Brücken musst du gehn“ und „We Will Rock You“ stehen morgen Abend auf dem Programm, dessen erste Hälfte der Männergesangverein alleine bestreitet. Der Vorverkauf lief laut Kottas gut, es seien aber noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Und da die Mardorfer ihren Gästen nicht nur außergewöhnliche Musik bieten wollen, richten sie noch eine Cocktailbar ein. Einlass ist sowohl am Freitag als auch am Samstag ab 19 Uhr. Und vielleicht gibt es sogar beim Neujahrsmarkt in Kirchhain eine weitere Kostprobe der ungewöhnlichen Musikmischung: „Vielleicht treten wir dann noch einmal gemeinsam auf. Ich glaube, das Zusammenspiel ist noch ausbaufähig - es ist eben, wie alles im Leben, eine stete Entwicklung“, resümiert Eismann.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr