Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Zeitungsauto rammt Stadtallendorfer Taxi

Schwerer Unfall mit sieben Verletzten Zeitungsauto rammt Stadtallendorfer Taxi

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonntagmorgen nahe Haina-Bockendorf sieben Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Beide Schwerverletzte stammen aus dem Kreisgebiet.

Voriger Artikel
Freude und Dankbarkeit prägen Primiz
Nächster Artikel
In Schiffelbach leben die Traditionen

Der aus Caldern stammende Fahrer dieses VW Caddy zog sich schwere Verletzungen zu. Alle sechs Insassen des Stadtallendorfer Taxis wurden verletzt. Foto: Malte Glotz

Quelle: Malte Glotz

Haina. Auf der Kreuzung am Abzweig der Landesstraße 3073 nach Bockendorf sind am Sonntag gegen 4.30 Uhr zwei Fahrzeuge zusammengeprallt. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein Zeitungslieferant mit seinem VW Caddy von Sehlen kommend die Halgehäuser Straße. Offensichtlich wollte der aus Caldern stammende 65-jährige Fahrer nach Bockendorf, denn er setzte zum Überqueren der Landesstraße an.

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonntagmorgen nahe Haina-Bockendorf sieben Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Beide Schwerverletzte stammen aus dem Kreisgebiet.

Zur Bildergalerie

Die befuhr zu diesem Zeitpunkt ein 27-jähriger Taxifahrer aus Stadtallendorf, der fünf junge Frauen im Alter von 22 bis 25 Jahren als Fahrgäste hatte. Nach Angaben des Mannes übersah der Fahrer des Transporters das Taxi: Er sei ohne zu bremsen auf die Landesstraße gefahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß.

Der Transporter schleuderte über die Straße und kam auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung in der Böschung zum Stehen. Zeitungen verteilten sich über den gesamten Kreuzungsbereich.

Umgehend rückten die Feuer­wehren aus Haina und Halge­hausen-Bockendorf aus. Unter der Einsatzleitung von Hainas Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke sperrten die gut 30 Brandschützer die Kreuzung, leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den Transporter gegen ein Abrutschen auf einen tieferliegenden Acker. Anschließend halfen sie, den nach ersten Einschätzungen am Unfallort möglicherweise lebensgefährlich verletzten Fahrer des Caddys aus seinem Wagen zu befreien. Im Taxi wurde eine 25-jährige Stadtallendorferin schwer verletzt und zur Behandlung in das Marburger Universitätsklinikum gebracht.

Leicht verletzt wurden der Taxifahrer sowie die übrigen vier Insassen seines Wagens aus Stadtallendorf, Lohra und Gilserberg. Sie wurden teilweise vor Ort untersucht, zum Teil aber ebenfalls nach Marburg gefahren. Insgesamt waren zeitweise drei Notärzte und sechs Rettungswagen an der Unfallstelle.

Nach der Bergung der Verletzten begannen die Brandschützer mit dem Räumen der Kreuzung, dem Abstreuen von ausgelaufenem Benzin und dem Einsammeln der Zeitungen.

Die Fahrzeuge - an beiden entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von etwa 20000 Euro - wurden abgeschleppt. Die Landesstraße war für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

von Malte Glotz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr