Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Wolferode startet selbstbewusst

Unser Dorf hat Zukunft Wolferode startet selbstbewusst

Der Stadtteil Wolferode präsentiert sich nach der gelungenen 750-Jahr-Feier im vergangenen Jahr und dem Beitrag „Dolles Dorf“ im Fernsehen jetzt auch beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Voriger Artikel
Ernährungsstreit geht vor Gericht
Nächster Artikel
Bürger starten mit vielen Ideen in neuen Prozess

Wolferode will bei der Bewertungskommission mit seinen Reizen werben. Ein Bewertungskriterium ist die Baugestaltung.

Quelle: Tobias Hirsch

Wolferode. „Die Vereinsvorstände und der Ortsbeirat waren sich einig, dass wir an dem Wettbewerb teilnehmen wollen“, erklärte Ortsvorsteher Armin Naumann vor über 40 interessierten Bürgern. „Wir haben uns im vergangenen Jahr gut präsentiert“, betonte er und meinte damit die allgemein gelobte 750-Jahr-Feier. Außerdem sei der im Hessischen Rundfunk gesendete Beitrag im Rahmen „Dolles Dorf“ gut angekommen. Warum solle man sich nicht mal einer strengen Kommission unterziehen, stellte der Ortsvorsteher heraus. Die Kommission gebe schließlich auch Anregungen für die Zukunft, nannte Nauman einen der Gründe warum das Dorf am Wettbewerb teilnehmen will.

Manfred Dönges übernahm die Moderation und erklärte anschaulich die Grundzüge des Wettbewerbs und welche Möglichkeiten Wolferode schon zu bieten hat. Zu Beginn ging er nochmals auf den Drehtag des Teams vom Hessischen Rundfunk ein, zeigte Fotos, die im Fernsehen nicht zu sehen waren und demonstrierte den Vierminutenbeitrag, wie er in der Hessenschau am 14. Mai zu sehen war.

Die nächste Informationsveranstaltung ist am 8. August geplant. Dann soll über weitere Einzelheiten gesprochen werden.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr