Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinde saniert gleich drei Brücken

Bauprogramm Gemeinde saniert gleich drei Brücken

Wenn das Wetter mitspielt, so dauert es bis April nächsten Jahres, bis in Wohratal drei kleinere Brücken wieder befahrbar sind. Aktuell läuft die Sanierung von zwei Bauwerken in Langendorf.

Voriger Artikel
Die "wahnsinnsgeile Geschichte" geht weiter
Nächster Artikel
Brachter pressen 600 Liter Apfelsaft

Die Ingenieure Werner Sachs (links) und Volker Denhof stehen mit Bürgermeister Peter Hartmann an der Brücken-Baustelle in Langendorf. Foto: Michael Rinde

Quelle: Michael Rinde

Wohratal. Seit Mitte August arbeitet eine Baufirma an den beiden Brücken am Mühlgraben und der Bentreff in Langendorf. Das von der Straße aus gesehen hintere Bauwerk über den Mühlengraben ist verschwunden, der neue Brückenaufbau inzwischen gegossen.

Brücke zerbröselte regelrecht

Wie dringend die komplette Erneuerung dieser Brücke war, die unter anderem von landwirtschaftlichen Maschinen genutzt wird, hatte sich noch einmal beim Abbruch gezeigt. Die Brücke sei beim Anheben des Asphaltes regelrecht zerbröselt, erläuterte Bauleiter Volker Denhof vom beauftragten Ingenieurbüro Sachs. Die Stahlträger seien teils schon gebrochen gewesen.

Größere Brücke bleibt erreichbar

Bewusst haben die Arbeiten an der hinteren und kleineren Brücke begonnen. Damit bleibt die größere der beiden Brücken auch über den Wirtschaftsweg erreichbar, während dort gearbeitet wird.
Derzeit ist die kleine Brücke noch eingeschalt. Der Beton muss jetzt mehrere Wochen aushärten, um am Ende seine volle Belastbarkeit zu erreichen. Dann kann auch an der vorderen Brücke über die Bentreff gearbeitet werden. Parallel beginnt die Baufirma Komfort-Bau Zarges dann auch mit den Arbeiten an der Wadebachbrücke in Halsdorf. Sie wird stärker von Landwirten genutzt, bei ihr besteht ebenfalls dringend Handlungsbedarf. Wenn das Wetter es zulässt, rechnen Denhof und Werner Sachs vom Ingenieurbüro mit einer Fertigstellung aller drei Brücken im April nächsten Jahres.

Gemeindevertreter billigten Mehrausgaben

Im Sommer hatte das Gemeindeparlament Mehrausgaben für alle drei Brücken gebilligt (die OP berichtete). Rund 176 000 Euro kostet es die Gemeinde Wohratal laut Ergebnis der Ausschreibung, die Bauwerke zu erneuern oder zu sanieren. „Damit liegen wir im angesetzten Rahmen“, erläutert Bürgermeister Peter Hartmann (parteilos) beim Ortstermin an der Mühlgraben-Brücke.
Immerhin beteiligten sich am Ende doch fünf Unternehmen an der Ausschreibung, Werner Sachs hatte angesichts der Baukonjunktur seinerzeit ein noch geringeres Interesse und damit höhere Kosten befürchtet. „Ich bin vom Ergebnis der Ausschreibung positiv überrascht worden“, sagte Sachs gegenüber der OP.  Die Gemeinde hatte die Bentreff-Brücke angesichts ihres Zustandes seinerzeit für die Durchfahrt gesperrt. Zunächst war unklar, wer für das Bauwerk letztlich verantwortlich ist und die Sanierung zu bezahlen hat.

Brücke Gemündener Straße kommt nächsten Jahr an die Reihe

Während des Winters soll die vom Gemeindeparlament beschlossene Sanierung der Brücke in der Gemündener Straße wie vorgesehen ausgeschrieben werden. Mit ihrer Sanierung ist dann im Laufe des nächsten Jahres zu rechnen, wie Hartmann gegenüber dieser Zeitung erläuterte.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr