Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wildschwein-Gulasch erweist sich als "Renner"

Burgholz Wildschwein-Gulasch erweist sich als "Renner"

Das Dorffest lockte am Sonntag zahlreiche Besucher an das Dorfgemeinschaftshaus in Burgholz. Blechkuchen, Wildgulasch, Zwiebelkuchen und Pizza erwiesen sich dabei als die begehrtesten Speisen.

Voriger Artikel
Stadt fragt, doch kaum einer antwortet
Nächster Artikel
Zeugen belasten die Schwägerin schwer

Jürgen Sachs (links hinten) Holger Sachs (rechts hinten) und Alexandra Debus (vorne links) und Kristina Sachs holten die Bleche aus dem Ofen. Foto: Karin Waldhüter

Burgholz. Das Dorf- und Backhausfest lockte am Sonntag zahlreiche Besucher an das Dorfgemeinschaftshaus. Blechkuchen, Wildgulasch, Zwiebelkuchen und Pizza erwiesen sich dabei als der Renner.

Nach dem vielen Regen am Vortag gab es zum traditionellen Dorf- und Backhausfest am Sonntag fast schon ideales Festwetter. Es blieb trocken und am Nachmittag ließ sich sogar die Sonne am Himmel blicken. Sie sorgte dafür, dass die Besucher, die ihre Plätze an den Tischen und Bänken vor dem Dorfgemeinschaftshaus eingenommen hatten, nicht frieren mussten. Auch in diesem Jahr stemmte wieder die Vereinsgemeinschaft die Vorbereitungen für das beliebte Fest. Mit rund 100 verkauften Portionen war das Wildschweingulasch bereits zur Mittagszeit ausverkauft und viele Besucher gingen nicht ohne ein frisch gebackenes Backhausbrot nach Hause. Rund 100 Brote waren von den fleißigen Helferinnen am Vortag gebacken worden.

Am Samstagmorgen rauchte bereits um sechs Uhr in der Früh der Schornstein des Backhauses. Helga Rauch und Michael Dümer sorgten dafür, dass die Temperatur im Backhausofen konstant blieb und die Backhausbrote und zwölf Obstkuchenbleche nacheinander gebacken werden konnten. Unter der Regie von Anja Happel hatten die Frauen der Vereinsgemeinschaft die Teige vorbereitet und die Kuchen belegt. Am Sonntag übernahmen dann Holger Sachs, Jürgen Sachs mit Tochter Kristina und Alexandra Debus die Vorbereitungen im Backhaus, um die Gäste neben den süßen Obstkuchen mit sechs Blechen Pizza und Zwiebelkuchen zu versorgen. Unter anderem hatten die Verantwortlichen allein zehn Kilo Zwiebeln geschält und geschnitten. Das reichte für vier große Bleche Zwiebelkuchen.

An Tischen und Stehtischen pflegten am Sonntagnachmittag rund 120 Besucher die dörfliche Gemeinschaft. .„Im vergangenen Jahr haben wir alles verkauft und ich hoffe, dass es dieses Jahr auch wieder so sein wird, erklärte Ortsvorsteher Björn Debus, der sich über den reichlichen Zuspruch auch über die Dorfgrenzen hinaus sichtlich freute.

Es sei wichtig das Fest rund um das Dorfgemeinschaftshaus zu feiern, betonte Debus. Im Zuge des Dorferneuerungs-Programms war die Renovierung des Hauses in kompletter Eigenleistung von 2006 bis 2008 umgesetzt worden. Seit Inbetriebnahme wird das Haus durch den Förderverein „Unser Dorf Burgholz“ bewirtschaftet und belebt. Die Einnahmen des Festes sollen als Grundstock für die 700-Jahr-Feier des Ortes im Jahr 2017 dienen.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr