Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wikinger, Trolle und ein großes Rätsel

Ferienspiele auf der Ohm-Halbinsel Wikinger, Trolle und ein großes Rätsel

69 Kinder nahmen in diesem Jahr an den Ferienspielen der Stadtjugendpflege Kirchhain teil. Die zwei Wochen standen unter dem Motto „Wikinger“.

Voriger Artikel
Mähdrescher brennt aus
Nächster Artikel
85 Kinder erleben Ferienspaß im Wald

Die Ohm-Halbinsel ist ein phantastischer Abenteuerspielplatz mitten in der Natur.

Quelle: Yanik Schick

Kirchhain. Die Sommerferien haben gerade begonnen und mit ihnen auch die Ferienspiele in Kirchhain. Doch schon am ersten Tag werden die insgesamt 69 Kinder - zwischen acht und elf Jahre alt - mit einem Unglück konfrontiert.

Das Eichhörnchen Ratatösk, das im Weltenbaum Yggdrasil beheimatet ist, hat den Wassertroll erschreckt. Seitdem wird der Troll vermisst. Vertrauensvoll wendet sich das Amt für Trollwesen an die Kinder: Sie sollen nahe der Ohm auf Spurensuche gehen und das verschwundene Wesen ausfindig machen.

Die Figuren sind allesamt der nordischen Mythologie entlehnt. Auf vier Seminaren in Vorbereitung auf die Ferienspiele haben sich die beiden Organisatoren Silke Baumgart und Martin Bauer gemeinsam mit den zehn Teamern auf diese Spielgeschichte geeinigt, die nun die zweiwöchigen Ferienspiele prägen sollen.

Angebot aufgrund hoher Nachfrage erhöht

Die Kinder finden am Ufer der Ohm erste Fußspuren des Trolls, lernen auf einer Wanderung den Felsentroll kennen, der ihnen verrät, warum der Wassertroll verschwunden ist - und erkennen schließlich, dass sie das Eichhörnchen Ratatösk mit viel Krach vertreiben müssen, damit der Vermisste wieder zurückkehrt. Ein lautstarkes Feuerwerk auf dem Festplatz bringt das Happy End.

Es ist Tradition, dass die Kirchhainer Ferienspiele von solch einer Geschichte, bei der die Kinder viele Rätsel lösen müssen, begleitet werden. „Die Kinder springen darauf an, und erst dadurch macht es richtig viel Spaß“, erklärt Stadtjugendpfleger Martin Bauer. Doch auch daneben bietet die Jugendförderung Kirchhain als Ausrichter zahlreiche Aktivitäten an: Die Teilnehmer können basteln, sich sportlich oder handwerklich - etwa beim Bau eines Wikinger-Bootes - betätigen oder in der Ohm schwimmen. Weil die Nachfrage in den vergangenen Jahren hoch war, haben die Veranstalter die Kapazität erstmals von 60 auf 80 Kinder erhöht.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr