Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wieder Überfall auf Tankstelle in Kirchhain

Täter flüchtig Wieder Überfall auf Tankstelle in Kirchhain

Zum zweiten Male innerhalb weniger Wochen überfiel ein Unbekannter die Elan-Tankstelle in Kirchhain in der Niederrheinischen Straße.

Voriger Artikel
Alles da - nur kein Kuli
Nächster Artikel
Neue Radiologie arbeitet ab Montag

Die Polizei sucht nach dem jungen Mann, der am Donnerstagabend in Kirchhain eine Tankstelle überfallen hat.

Quelle: Archivfoto

Kirchhain. Beim Überfall am Donnerstagabend um 19.35 Uhr betrat ein Maskierter den Kassenraum der Tankstelle. Er bedrohte die Tankstellenmitarbeiterin aus Marburg mit einem größeren Messer. Die eingeschüchterte Frau gab die gesamten Bareinnahmen an den Täter heraus. Er flüchtete zu Fuß. Nach ersten Angaben der Polizei erbeutete er einen Geldbetrag in dreistelliger Höhe.

Die Polizei beschreibt den Täter wie folgt: etwa 25 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß, auffallend schlanke Figur. Der Mann sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war er mit einer grauen Sweatshirt-­Jacke, einer schwarzen Jogginghose und schwarzen Turnschuhen mit weißem Sohlenrand.

Möglicherweise gleicher Täter

Die Polizei fragt: Wem ist ein so aussehender Mann zur Tatzeit oder unmittelbar danach aufgefallen? Wurde in der Umgebung möglicherweise ein auf die Beschreibung passender Mann in einem Auto beobachtet? „Der Täter flüchtete zwar zu Fuß, doch es ist möglich, dass er in der Umgebung irgendwo geparkt hat“, sagt Polizeisprecher Martin Ahlich gegenüber der OP.

Jede Beobachtung, auch in den Tagen vor dem Überfall, sei in diesem Falle wichtig und für die Polizei möglicherweise bedeutsam.

Die Elan-Tankstelle wurde bereits am Mittwoch, 7. Dezember, von einem Unbekannten etwa zur gleichen Uhrzeit überfallen. Der Täter ist nach wie vor unbekannt. Ein möglicher Zusammenhang beider Überfälle werde überprüft. „Wir können es noch nicht mit Sicherheit sagen“, erklärt Ahlich.

In der Tankstelle befindet sich auch eine Videoüberwachung. „Derzeit werten wir die Bilder aus“, sagt Ahlich auf Anfrage der OP.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Telefon 06421/4060.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr