Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Werksgründer Faussone erhält die Ehrennadel der Stadt

Ferrero Werksgründer Faussone erhält die Ehrennadel der Stadt

Als Dr. Giuseppe Faussone 1956 nach Allendorf kam, begann er mit Pioniergeist eine unternehmerische Erfolgsgeschichte. Davon profitiert die Stadt Stadtallendorf bis heute.

Voriger Artikel
AWO bleibt "große Selbsthilfegruppe"
Nächster Artikel
Koalition winkt Sparhaushalt durch

Dr. Giuseppe Faussone erhält die Ehrennadel. Archivfoto

Stadtallendorf. Einstimmig und ohne Aussprache, so, wie es bei derartigen Ehrungen guter Ton ist, hat das Stadtparlament beschlossen, Dr. Giuseppe Faussone die Ehrennadel der Stadt Stadtallendorf zu verleihen. Der formale Vorschlag dazu stammte vom Stadtallendorfer Magistrat, der Anstoß dazu vom Unternehmen Ferrero - und zwar von Betriebsdirektion und Betriebsrat.

Dr. Giuseppe Faussone gab den entscheidenden Anstoß dafür, dass sich Ferrero im Jahr 1956 entschied, in Allendorf ein Werk zu gründen. Das Unternehmen trug zunächst den Namen Assia GmbH. In seiner Würdigung bescheinigt der Magistrat Dr. Giusepppe Faussone „Pioniergeist...weit vorausschauende unternehmerische Fähigkeiten“ und „großes soziales Verständnis“ für die Mitarbeiter des Unternehmens.

Der ehemalige Ferrero-Deutschland-Chef wurde 1992 pensioniert. Unter seiner Führung entstanden die wesentlichen Teile des Stadtallendorfer Ferrero-Werkes. Es bietet aktuell rund 4000 Arbeitsplätze.

Das Unternehmen ist darüber hinaus der wohl mit Abstand wichtigste Gewerbersteuer-Zahler der Stadt, auch wenn die Stadt dies im Hinblick auf das Steuergeheimnis offiziell nie mitteilen darf, so gilt dies als ein offenes Geheimnis. Die Anfänge des Werkes befanden sich in früheren Bunkeranlagen der Sprengstoff- und Munitionswerkes, in einer etwa 2000 Quadratmeter großen Halle.

Der damalige Innenminister Heinrich Schneider hatte dem Unternehmer Ferrero seinerzeit die Ansiedlung in Hessisch-Allendorf empfohlen. Dr. Faussone und sein Team hatten sich dem nach Prüfung des Standortes angeschlossen.

Faussone ist dem Standort Stadtallendorf auch nach seiner Pensionierung verbunden geblieben. Der 89-jährige Italiener hielt beispielsweise erst kürzlich einen Vortrag vor Schülern der Stadtallendorfer Georg-Büchner-Schule und ist immer wieder Gast bei Veranstaltungen in der Stadt. Dass Stadtallendorf einem verdienten Unternehmer die Ehrennadel verleiht, ist in der entsprechenden Satzung der Stadt ausdrücklich vorgesehen. Es geschieht allerdings ausgesprochen selten.

Ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit ist die Verleihung der Ehrennadel an den mittlerweile verstorbenen Stadtallendorfer Unternehmer Friedrich Hoppe im Januar 2002.

Wann Dr. Giuseppe Faussone die Stadtallendorfer Ehrennadel offiziell verliehen werden wird, ist noch nicht bekannt.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr