Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wer gar nicht räumt, muss bezahlen

Winterdienst Wer gar nicht räumt, muss bezahlen

Die Bürgermeister aus Kirchhain und Rauschenberg und die Stadtallendorfer Stadtwerke reagieren auf die Kritik von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU).

Voriger Artikel
Bei „Soulman“ gibt es kein Halten
Nächster Artikel
Würfelglück verhilft zu einer Schweinehälfte

Im Falkenweg räumte am Donnerstag ein Fahrzeug des Stadtallendorfer Bauhofs die Fahrbahn von festgefahrenem Schnee.

Quelle: Stadtwerke

Stadtallendorf. Der hatte Städten und Gemeinden vorgeworfen, zu wenig Streusalz in Reserve zu haben und Empfehlungen missachtet zu haben. Rauschenbergs Bürgermeister Manfred Barth (SPD) nannte die Kritik am Donnerstag„eine Frechheit“. Sein Amtskollege Jochen Kirchner (parteilos) bezeichnete die Empfehlungen als realitätsfern. Die Stadt Kirchhain hatte vor Saisonbeginn doppelt so viel Streusalz gekauft wie im Vorjahr. Unterdessen mussten die Stadtallendorfer Stadtwerke mehrere Bußgeldverfahren gegen einzelne Bürger einleiten, die ihren Räumpflichen trotz Mahnung nicht nachkommen sind. In Stadtallendorf sind Bußgelder bis zu 512 Euro möglich.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie heute Abend im iPad und am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr