Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Weinfest und Konzert in einem

Musk im Bürgerpark Weinfest und Konzert in einem

Das Experiment eines abendlichen Konzertes im Rahmen der Sommerkonzerte im Bürgerpark ist geglückt. Zugleich diente das Konzert als ­Ersatz für das ausgefallene Weinfest.

Voriger Artikel
Erfurtshäuser packen selbst mit an
Nächster Artikel
Wenn’s brennt, ist Brand zur Stelle

Statt Kuchentheke Weinverkauf durch Vorstandsmitglieder: Eliane Piddiu-Ripken (von links), Birgit Gatzweiler, Alexander Milewski, Friedel Kropatscheck und Ursula Altenbrand. Foto: Klaus Böttcher

Neustadt. Zu ungewöhnlicher Zeit, nämlich erst nach 18 Uhr, kamen die Besucher der Sommer-Konzertreihe in den Bürgerpark. Hinter der Mauer vor dem Wallgrabenpavillon waren wieder Tische und Bänke aufgebaut und unter dem schützenden Dach des Pavillons hatten die Musiker der Band „Zapp’s“ ihre Anlage platziert.

Statt der sonst üblichen Kuchenauswahl zur Kaffeezeit boten die Damen des Fördervereins Bürgerpark am Sonntagabend Wein und andere kühle Getränke an. Dazu reichten sie kleine Snacks. Für den großen Hunger stand Happels Grillhütte mit ihren Leckereien bereit.

„Angesichts der im Juli zu erwartenden Mittagshitze startet diese Veranstaltung versuchsweise erst in den frühen Abendstunden“, erklärte der Vorstand des Bürgerparkvereins. Die ­Mittagshitze blieb zwar aus, aber immerhin blieb es auch am Abend trocken. In diesem Punkt waren die Veranstalter dieses Jahr nicht gerade verwöhnt worden, denn zwei Konzerte mussten wegen schlechten Wetters abgesagt werden.

Eine Premiere war nicht nur der spätere Beginn des Konzerts, sondern auch der Weinstand. „Nach dem Ausfall des Weinfestes sollen die Freunde des Rebensaftes auch auf ihre Kosten kommen“, erklärte der Fördervereinsvorsitzende Alexander Milewski.

Die vier Musiker um den Neustädter Sänger und Gitarristen Jürgen Schmittdiel und die Sängerin Isa Merita verstanden es, mit vielseitiger Musik, die teilweise weit mehr als 100 Besucher bei stetig sinkenden Temperaturen zu erwärmen. Ohne große Pausen spielten die Musiker mehr als drei Stunden lang Hits und Ohrwürmer aus Schlager, Pop und Rock.

„Um 21.30 Uhr haben wir aufgehört, es war schon richtig dunkel und wurde kalt“, resümiert Alex Milewski und ergänzt: „Wir überlegen, bei einer eventuellen Wiederholung schon um 17 Uhr zu beginnen.“

Die nächste Veranstaltung des Fördervereins findet 21. August statt. Dann soll das am 3. Juli ausgefallene Konzert als Nachmittagskonzert mit den Junker-Hansen-Musikanten nachgeholt werden.

Nach dem Flohmarkt am 3. September endet die Sommer-Veranstaltungsreihe im Bürgerpark mit einem Konzert am 18. September. Dann ist Countrymusik mit der Band „Western Unlimited-Reloaded“ im Bürgerpark angesagt.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr