Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wassergänse grüßen die Feuerwehren

Kreisfeuerwehrverbandstag Wassergänse grüßen die Feuerwehren

Der Countdown läuft: Am Freitag beginnt der dreitägige Kreisfeuerwehrverbandstag im Festzelt auf dem Festplatz. Für die gastgebende Freiwillige Feuerwehr Kirchhain ist das ein besonderes Ereignis.

Voriger Artikel
Wie ein Sommerregen
Nächster Artikel
Lob für außergewöhnliche Leistungen

Der Festausschuss präsentiert die Kirchhainer Wassergänse (stehend von links): Melanie Baumbach, Rainer Pawlik, Peter Stieler, ­Ulrich Grothe, Stefan Oswald sowie (vorn von links) Stefan Rutz und Niclas Zill. Foto: Feuerwehr Kirchhain

Kirchhain. Wann haben sich die Feuerwehren des Landkreises zuletzt zu diesem Anlass in Kirchhain getroffen? Wenn es einer weiß, dann ist es Ulrich Grothe, der schon seit 1967 dabei ist. „Es muss in den 70er-Jahren gewesen sein“, erklärt der langjährige ehemalige Wehrführer der Kirchhainer Wehr.

Selbstredend gehört der erfahrene Feuerwehrmann dem Festausschuss an, der das Ereignis seit Januar vorbereitet hat. „Uns wird einiges abgenommen. Der Festwirt bewirtschaftet das 2000-Mann-Zelt, denn das hätten wir mit unseren Kräften nicht stemmen können“, sagte Ulrich Grothe dieser Zeitung.

Zudem habe der Kreisverband einige Aufgaben übernommen. Zu diesen gehörten das Buchen der Bands und Kapellen, die zwischen Freitag und Sonntag im Festzelt spielen werden, Vorbereitung und Durchführung des Kreisleistungswettbewerbs mit 24 Mannschaften am Samstag ab 9.30 Uhr auf zwei Wettkampfbahnen vor dem Feuerwehr-Stützpunkt und die Organisation der Kreisdelegiertenkonferenz am Sonntag.

Für den Festausschuss blieben noch genügend logistische Probleme zu lösen. So müssen die einzelnen Feuerwehren ihre Plätze im Festzelt und am Sonntag im Festzug finden. Ihnen werden 150 Kirchhainer Wassergänse den Weg weisen. Der Festausschuss kam auf die Idee, das Kirchhainer Symboltier für die Tisch- und Festzugschilder zu nutzen. Die Tischschilder ­stecken zünftig in eigens ­modifizierten Schlauch-Kupplungen.

Die vom Feuerwehr-Nachwuchs getragenenen Festzugsschilder sind deutlich größer. Als Material dienten den Feuerwehrleuten beschichtete Holzplatten, die von den Lahn-Werkstätten in Marburg ausgeschnitten wurden.

Uli Grothe freut sich besonders auf den großen Festzug, der am Sonntag ab 13 Uhr von der Röthe aus zum Festplatz führt. „Das ist der erste Festzug in der Stadt seit der 650-Jahr-Feier“, hebt er die Bedeutung hervor. Gleich zu Beginn des Jahres hatte der Festausschuss die Kirchhainer Vereine und Organisationen angeschrieben und um Teilnahme gebeten. 20 Kirchhainer Gruppen haben zugesagt und werden hinter den von sechs Feuerwehr-Kapellen begleiten Feuerwehren marschieren.

Das Programm

n Freitag, 21 Uhr: Hit-Arena mit Moderatoren von FFH im Festzelt auf dem Festplatz. n Samstag. 9.30 Uhr: Kreisleistungswettkämpfe vor dem Feuerwehr-Stützpunkt. n 15 Uhr: Siegerehrung im ­Festzelt, zugleich Nachmittag der Alters- und Ehren­-abteilungen. n 19 Uhr: Die Oktoberfest-Band Himmeltaler spielt im Festzelt. n Sonntag, 9 Uhr: Delegiertenversammlung aller Kreis-Feuerwehren im Festzelt. n 13 Uhr: Festzug von der Alfred-Wegener-Schule/Röthestraße durch die Innenstadt zum Festplatz. n Ab 15 Uhr: Power-Party mit der Band Aischzeit im Festzelt. Der Eintritt ist frei.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr