Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Wanderklub zum fidelen Sportverein

95 Jahre Vom Wanderklub zum fidelen Sportverein

Vor 95 Jahren begann die Geschichte des Sportvereins Borussia Momberg: 26 Bürger gründeten damals in der Gaststätte "Zur Harmonie" einen Wanderklub mit dem Namen "Fidelia".

Voriger Artikel
Dorf freut sich über Besucher-Rekord
Nächster Artikel
Wider dem Stadtteildenken

Nach dem Auftritt der Mädchen-Garde standen Ehrungen für (von oben nach unten) unter anderem 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft im Sportverein Borussia Momberg auf dem Programm des Festaktes.Fotos: Maik Drossel

Momberg. Bei schönem Wetter und ausgelassener Stimmung feierten die Mitglieder das 95-jährige Bestehen des SV Borussia 1921 Momberg. Vorsitzender Christian Decher führte durch ein lockeres Programm aus Grußworten, Ehrungen und einem kleinen Ausschnitt der langen Geschichte des Vereins. Zum Auftakt traten die Mädchen der Abteilung Garde und Showtanz des Sportvereins auf.

Entstanden ist der heutige Sportverein aus dem Wanderklub „Fidelia“, der am 26. Januar 1921 gegründet wurde. Für den Namen „Borussia“ sei ein Kirchhainer Kaufmann namens Schmitt verantwortlich, berichtete Decher und ergänzte, dass Mitte der 1920-Jahre zwei Sportfreunde die Vereinsfahne in gelb-violett aus Westfalen mitgebracht hätten.

Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte verbuchten die Momberger in der Saison 1995/1996 mit der Meisterschaft in der A-Liga und dem Aufstieg in die Bezirksliga.

Heute, 95 Jahre nach der Gründung, zählt der Sportverein rund 240 Mitglieder und hat viele Facetten zu bieten. Seit 2013 gibt es die Abteilung für Garde und Showtanz und seit Mai dieses Jahres auch noch eine Tischtennis-Abteilung.

Ebenso abwechslungsreich war auch die Liste der Mitglieder, die an diesem Abend Ehrungen entgegennahmen: 17 Mitglieder sind seit 25 Jahren dabei, gleich acht nahmen Auszeichnungen für 60 Jahre Zugehörigkeit entgegen. Am längsten dabei sind Heinz Lotter und Gerhard Schmitt, die der Borussia seit 62 Jahren die Treue halten. So lange in einem Verein zu sein, ist heute nicht mehr selbstverständlich, hob Decher hervor - der selber seit 25 Jahren dem Sportverein angehört. Seit 2012 ist er Vorsitzender der Borussia. Er sehe in der Vereinsarbeit nicht nur ein Hobby, sondern auch einen Ausgleich zur täglichen Arbeit, erklärte er.

Ehrungen finden beim Sportverein alle fünf Jahre während größerer Feiern wie dieser statt. Angesichts des nahenden 100-jährigen Bestehens ­sehe er voller Zuversicht in die Zukunft von Borussia Momberg, sagte Ortsvorsteher Jörg Grasse in seinem Grußwort.

Die Geehrten

25 Jahre Mitglied von Borussia Momberg sind: Christian Baron, Benjamin Becker, Marcel Böttcher, Andreas Decher, Christian Decher, Nikolas Dippel, Thorsten Groß, Markus Kuhn, Timo Lecher, Björn Sack, Christian Sack, Jörg Schmitt, Reinhard Schmitt, Stefan Schmitt, Florian Schreiner, Tobias Streckhardt und Mathias Villmeter.

40 Jahre: Günther Beck, Andreas Krieger, Hans-Erich Ludwig, Andreas Michl, Thomas Mottner, Paul Preuß, Walter Schmitt und Marlies Weese.

50 Jahre: Udo Back, Winfried Decher, Claus Gies, Manfred Himbert, Heinz Huber, Gerhard Kaufmann, Eike Krieger, Harald Lauber, Arnold Lotz, Karl-Eugen Ramb, Manfred Ramb und Manfred Schmitz.

60 Jahre Mitglied sind: Horst Helfenritter, Heribert Kaufmann, Edgar Lotter, Heinz Lotter, Gerhard Schmitt, Reinhold Schmitt, Hermann Schmölzer und Friedrich Tittl.

von Maik Drossel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr