Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Vier Tage, drei Feste

Schützenfest Vier Tage, drei Feste

Zum Programm der Emsdorfer Kirmes gehört in diesem Jahr auch das Kreisschützenfest, das am Sonntag stattfindet.

Voriger Artikel
Händler zufrieden, Markt überzeugt
Nächster Artikel
Ein kleiner Fleck ist notfalls hinnehmbar

Die Schützen feiern das 110-jährige Bestehen ihres Vereins.Privatfoto

Quelle: Picasa

Emsdorf. Von Freitag bis Montag, 23. September, feiert der Kirchhainer Ortsteil Emsdorf Kirmes. Die Grundsteinlegung der Kirche „Mariae Himmelfahrt“ erfolgte am 26. September 1748. Zur Weihe kam es aber erst am 6. Oktober 1754. Demnach begehen die Emsdorfer bereits zum 259. Mal ihr Kirchweihfest. Ausrichter ist der Schützenverein „Waidmannsheil“, der sein 110-jähriges Bestehen feiert und in den Kirmessonntag auch noch das Kreisschützenfest integriert.

Im Jahr 1903 hatten einige Emsdorfer Bürger in der Gastwirtschaft „Zur Krone“ zusammengesessen und die Gründung eines Schützenvereins beschlossen - die Idee hatte ein Handwerker, der in Westfalen sein Brot verdiente, von dort mitgebracht. Da einige Jäger unter den Gründungsmitgliedern waren, lag es nahe, dem Schützenverein den Namen „Waidmannsheil“ zu geben.

Geschossen wurde zunächst im Saal der „Krone“. Als der Wirt in den 1980er Jahren seinen Saal umbaute und das Schießen nur noch im Keller stattfand, wurde der Ruf nach einem Schützenhaus immer lauter. Als die Lagerhalle der Raiffeisengenossenschaft zum Verkauf stand. schlugen die Schützen zu. In Eigenleistung setzten sie den Umbau des Gebäudes um. Im November 1991 feierten sie die Einweihung.

Aktuell nimmt der Verein mit fünf Luftgewehr- und einer Luftpistolenmannschaft - darunter eine Jugendmannschaft - an den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften teil.

Die Kirmes startet am Freitag um 20.30 Uhr mit einem Live-Rock-Abend im Festzelt auf dem Festgelände. Den Auftakt macht die Gruppe „Roundabout“. Headliner sind „The Heads“, die Rock’n‘Roll spielen.

Der Samstag beginnt um 19 Uhr mit dem Festkommers, anschließend sorgen ab 20.30 Uhr die „Skyliners“ für Tanzmusik“. Von 20.30 bis 21.30 Uhr ist „Happy Hour“. Am Sonntag steht das Kreisschützenfest auf dem Programm, das um 13 Uhr mit einem großen Festumzug durch Emsdorf beginnt. Beteiligt sind rund 40 Vereine und Gruppierungen. Im Anschluss daran treten die „Original Antrifttaler Musikanten“auf. Abends findet ab 20 Uhr ein „Schlager- und Oldieabend“ statt.

Der Montag beginnt mit einem Gottesdienst und anschließendem Friedhofsbesuch. Um 13 Uhr beginnt der Frühschoppen mit „Gaudi-Programm“. Vom Nachmittag bis in die Abendstunden sorgt die Kapelle „Coronas“ für Tanzmusik.

An allen Tagen steht ein Vergnügungspark zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr