Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Viele Ursachen treffen zusammen

Unwetter in Neustadt Viele Ursachen treffen zusammen

Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntag im Zeitraum von ein bis zwei Stunden 60 Liter Regen pro Quadratmeter in Neustadt gemessen.

Voriger Artikel
Park erbebt unter Rockklängen
Nächster Artikel
Ideenreichtum und „frische Lieder“

Hofanlieger und ein Feuerwehrmann standen am Sonntag vor einem geöffneten Kanalschacht, durch den das Wasser vom Gelände läuft.

Quelle: Michael Rinde

Neustadt. Wieder hat am Sonntag eine Unwetterfront Neustadt getroffen. Nach Angaben von Helmut Malewski vom DWD entsprach die Regenmenge in etwa der eines kompletten Durchschnittsmonats.

Die Neustädter Regenmengen seien seriös durch eine Station erfasst worden, erklärte Malewski gegenüber dieser Zeitung. Weitere Unwetter in der hiesigen Region sind möglich.

Die Stadt werde den Betroffenen die Feuerwehreinsätze wie beim Unwetter vor einem Jahr nicht in Rechnung stellen, erklärt Wölk. Selbstverständlich sei das nicht.

In der Junker-Hansen-Stadt läuft nach dem mittlerweile dritten Unwetter in knapp zwölf Monaten die Ursachenforschung. Öffentliche Gebäude blieben von größeren Schäden verschont.

 

Zahlreiche Bürger rund um die Marktstraße und die Lehmkaute oder in der Leipziger Straße kämpften schließlich abermals mit Schlamm und Regenwasser in den Kellern.

Wie Ortsbegehungen gestern zeigten, floss ein Teil der riesigen Wassermenge doch von den Feldern in die betroffenen Stadtgebiete.

Besonders ausgeprägt sei das im Bereich des Heidentals gewesen, erläuterte Bürgermeister Thomas Groll dieser Zeitung. Eine Ursache der Überflutungen sei sicherlich der Maisanbau auf Feldern rund um Neustadt.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Keller stehen voll Wasser

Mehr als 40 Einsätze mussten Feuerwehrleute und Helfer am Sonntag bis zum späten Abend abermals in Neustadt bewältigen. Ein schweres Unwetter hatte in der Kernstadt erneut deutliche Spuren hinterlassen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr