Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
VfL-Narren zeigen sich in Bestform

Neustadt VfL-Narren zeigen sich in Bestform

55 Jahre Karneval beim VfL Neustadt: Aktive ­Narren und „Ruheständler“ zeigten am Samstagabend ein sechsstündiges Programm der Spitzenklasse.

Voriger Artikel
Bürgerhaus: 2013 bleibt wohl alles beim Alten
Nächster Artikel
Kleiner Verband leistet viel

Das scheidende Prinzenpaar Heiko I. (links) und Carmen II. (re)inthronisierte das neue Prinzenpaar Michael I. (Michael Ebel) und Daniela II. Kleines Foto links: Willi Baum kehrte noch einmal in die Bütt zurück. Fotos rechts: Die Feuerfunken zeigten unter

Neustadt. Für den VfL war es Ehrensache, neben den ehemaligen Prinzenpaaren auch Hochkaräter der vergangenen Jahre einzuladen. Der Altmeister des Humors Willi Baum begeisterte zusammen mit Susanne Wettlaufer, einmal mehr als „Doofe Nuss“ und berichtete humorvoll aus dem karnevalistischen Ruhestand.

Überraschungsgast Irene Henrich stand als Putzfrau in der Bütt und nahm in Reimform so manchen Neustädter auf die Schippe. Thomas Vitor sorgte als „Held der Arbeit“ für Lachmuskelkater und Erhard Wölk hatte als „Protokoller“ viel zu erzählen.

Die Komiteemitglieder wirbelten als Teletubbies, Bauarbeiter und im schrillen Gangnam Style über die Bühne. Hervorragend in Szene gesetzte Tanzvorführungen, Büttenreden und gelungene Show-Elemente wechselten sich während der Prunksitzung ab und hielten während des ganzen Abends die Stimmung am Brodeln.

Getreu dem Motto „VfL Neustadt Helau“ eröffnete Sitzungspräsident und Gute-Laune-Garant Michael Launer die Sitzung. „55 Jahre VfL, viele Höhepunkte haben wir gesehen, ich kann nur sagen, so soll es weiter gehen“, versprach Launer. Gesundheitlich noch etwas angeschlagen zeigte er sich einmal mehr als „Schoppe Karl“ und als Mitglied der „Schnapsdrosseln“ auch als musikalischer Lachgarant. Insgesamt 27 Programmpunkte feierte das Publikum mit Raketen und Zugaberufen. Zwischenzeitlich übernahmen ehemalige Sitzungspräsidenten und Komiteemitglieder die Regie. Einer der ersten Höhepunkte war die Inthronisierung des neuen Prinzenpaars durch das scheidende Paar Carmen I. und Heiko I. Mit dem Einmarsch von Michael I. und Daniela II. ­wurde das bestgehütete Geheimnis in Neustadt gelüftet. Daniela II. heißt im wahren Leben Daniela Korell, ist 31 Jahre alt, Bankkauffrau, Feuerwehrfrau, die Tochter von Marion Hill und sie steht auch bei der Frauengemeinschaft St. Maria in der Bütt.

Michael I. heißt Michael Ebel, ist Einzelhandelskaufmann, fährt in seiner Freizeit gerne Ski und macht Musik. Er ist Gründungsmitglied der Feuerfunken. Für die Repräsentanten der Karneval treibenden Vereine Neustadts stieg Andreas Gnau von der Kolpingfamilie in die Bütt. „Manchmal muss man, manchmal darf man, heute will man“, gratulierte Gnau.

Zwar zeigte eines der wohl besten Tanzpaare des Landkreises Angelo Müller und Ann-Kristin Rinnert zum letzten Mal eine perfekte Tanzdarbietung.

Tanz-Nachwuchs steht schon bereit

Doch das Nachwuchspaar Carolin Kuhn und Mike Bürgermeister steht schon bereit und machte es eindrucksvoll den „Großen“ nach. Mit einem Gardetanz und einem modernen Tanz bestachen temperamentvoll die kleine Garde und die Prinzengarde des VfL mit schwierigen Hebefiguren, tollen Vampirkostümen und im Dirndl. Im Stil von Madame Pompadour sorgten die Tänzerinnen des Frauenvereins 1958 für einen echten Hingucker. Bravorufe und begeisterter Applaus begleiteten die beiden Auftritte der Feuerfunken, die mit Eleganz und Akrobatik für Furore sorgten. „Guten Flug mit der Albatros Eierline“ wünschten Sabine Launer und Tamara Lohse als „Stehwardessen“. Sie standen zum ersten Mal in der Bütt. Auch beim Auftritt von Wolfgang Baum durfte gelacht werden. „Ich hab so viel Angst vor meiner Frau“, sang er.

Vor Lachen bog sich das Publikum auch beim Auftritt von Heiko Börner, der als „Sachsen Heiko“ von den Orgasmusproblemen seiner Frau erzählte. Zuvor hatte er als „Internationaler Country Star“ mit XXL-Oberweite zum Lied „Your Love is lifting me higher an higher“ einen ganz starken Auftritt.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr