Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Vereine feiern ihre Jubiläen gemeinsam

50 Jahre Vereine feiern ihre Jubiläen gemeinsam

Am Wochenende beginnen die Feierlichkeiten, die die Trachtengruppe und die Trachtenkapelle anlässlich ihrer Jubiläen ausrichten.

Voriger Artikel
Lola kämpft um Club "Funny Bunny"
Nächster Artikel
Ein Tag voll Spiel, Spaß und Sport

Die Trachtenkapelle hat sich der böhmischen Blasmusik verschrieben.Privatfoto

Wohra. Vor fast genau 50 Jahren wurden in Wohra die Trachtengruppe und die Hessische Trachtenkapelle gegründet. Beide Vereine haben über die letzten fünf Jahrzehnte das kulturelle Leben in der Großgemeinde Wohratal mit geprägt. Für ihr Jubiläumsjahr planen sie verschiedene Veranstaltungen.

Los geht es am Samstag um 20 Uhr im Bürgerhaus Wohratal mit einem „böhmischen Abend“ ein, in dessen Mittelpunkt Blasmusik steht. Die rund 25 Musiker der Hessischen Trachtenkapelle Wohratal werden mit ihrem Chorleiter Manuel Schäfer neben Klassikern von Ernst Mosch auch Stücke aktueller Komponisten wie Norbert Gälle und Rudi Fischer präsentieren.

„Gespannt sein dürfen die Gäste auch auf die einstudierten Solo-Einlagen, die das musikalische Programm abrunden sollen“, teilte Peter Zulauf mit und betont: „Umrahmt werden die musikalischen Beiträge durch einige Geschichten rund um die Hessische Trachtenkapelle.“

Bereits ab 19 Uhr sorgen die Mitglieder der Trachtengruppe Wohra am Samstag für das leibliche Wohl der Gäste.

Vom 28. bis 30. Juni werden die Trachtenkapelle und die Trachtengruppe Wohra dann ihr Jubiläum in und um die Hofreite feiern.

Die Trachtenkapelle rief Erwin Hofmann am 1. April 1963 ins Leben. Die Gruppe entstand aus einer früheren Bauernkapelle und einer Feuerwehrkapelle und stellte sich zur Aufgabe, altes Volks- und Brauchtum zu pflegen und zu erhalten.

Bereits kurz nach ihrer Gründung hatte die Kapelle ihren ersten Auftritt im Ausland. Die Musiker reisten 1964 nach Domfront in Frankreich und trugen dort mit ihrer Musik zur Völkerverständigung bei.

Gemeinsam mit der Trachtengruppe Wohra besuchten sie Schweden, Dänemark, Holland, Belgien Frankreich, Portugal, Italien, Österreich, Ungarn und Polen. Insbesondere zu der italienischen Gruppe aus Chiusa hat sich über viele Jahre eine enge Freundschaft entwickelt.

Hessentag ist fester Termin im Jahresplan

Auch der Hessentag zählt seit der Gründung des Vereins zum festen Programmpunkt. Bis in die 1980er Jahre nahm die Trachtenkapelle immer wieder unter dem Motto „Kirmes in Wohra“ am Festzug teil.

In den vergangenen Jahren bekam sie dann die Möglichkeit, einen Abend im Zelt der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege (HVT) musikalisch zu gestalten

Die Hessische Trachtenkapelle Wohratal ist Mitglied der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege (HVT) und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Arbeitskreises Internationales Folklore Festival (AKIFF) des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Der Arbeitskreis veranstaltet seit nunmehr 30 Jahren im zweijährigen Rhythmus das Internationale Folklore Festival im Landkreis Marburg-Biedenkopf, an dem mehrere ausländische Gruppen teilnehmen. Auch daraus entwickelten sich zahlreiche Freundschaften zu Gruppen aus ganz Europa.

Die Hessische Trachtenkapelle Wohratal zählt zu den ältesten Gruppen im heimischen Raum und hat sich der böhmischen Blasmusik verschrieben. Seit dem Jahr 2000 trägt sie den Zusatz e.V. und ist als gemeinnützig anerkannt. Zurzeit hat der Verein knapp 50 Mitglieder.

Ansprechpartner ist als 1. Vorsitzender Achim Homberger, Telefon 06453/1527.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr