Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Verein stellt ein neues Team zusammen

JHV Verein stellt ein neues Team zusammen

Die zahlreichen Abgänge von Spielern der ersten Mannschaft und die Frage, wie es mit dem Seniorenfußball beim TSV Wohratal weitergehen soll, waren zentrale Punkte der Jahreshauptversammlung des Vereins. Vorsitzender Peter Schweinsberger sprach von einem sportlichen Desaster und bezeichnete die Abgänge als große Belastung.

Voriger Artikel
"Bärenhöhle" erhält Spende
Nächster Artikel
Aus Walldorf (oder Statler) wird Kermit

Peter Schweinsberger (links), Sven Steller (Mitte) und Torsten Reuter (rechts) vom TSV-Vorstand ehrten die langjährigen Mitglieder Anita Homberger und Hartmuth Aschermann.Privatfoto

Wohratal. „Es wird aber weitergehen, so weit uns die Füße tragen“, sagte Bernhard Kischnik im Bericht der Fußballabteilung. Die Aussichten seien nicht schlecht: Es werde eine neue Mannschaft geformt, die - wenn es sich nicht verhindern lässt - auch den Weg in die B-Klasse gehen und den Wiederaufstieg anstreben wird.

Jugendabteilungsleiter Sven Steller berichtete über die Jugendarbeit im Verein und in der Jugendspielgemeinschaft. Ab dem Sommer werde es wieder eine A-Jugend geben, hob er hervor.

Die Mitglieder ernannten Jens Ratz bei einer Gegenstimme zum Nachfolger des zurückgetretenen zweiten Kassierers und wählten Helmuth Becker, Bernd Braun, Gerhard Dawedeit, Klaus Dieter Heinze (Jupp) und Walter Buckert zum Ältestenrat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr