Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verein begeistert Menschen fürs Imkern

JHV Verein begeistert Menschen fürs Imkern

Der Imkerverein Kirchhain und Umgebung ist in den vergangenen fünf Jahren von 100 auf 130 Mitglieder gewachsen. Diese Zahl nannte Werner Gemmecker während der Jahreshauptversammlung im Bieneninstitut.

Voriger Artikel
Skifahrer erfüllen Kurz einen Traum
Nächster Artikel
Bernd Schöler rast zu Gesamtsieg

Die Geehrten des Imkervereins mit Stadtrat Reinhard Stöber (links) und dem Vereinsvorsitzenden Werner Gemmecker (rechts). Foto: Klaus Böttcher

Kirchhain. Das Erfolgsrezept lautet „Imkern auf Probe“. Seit fünf Jahren wird der unverbindliche Kurs veranstaltet, um Leuten die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu testen, ob sie imkern möchten. So startete jetzt ein neuer Kurs mit 14 Teilnehmern im Alter von 12 bis 67 Jahren.

„Wir haben schon 60 Personen an die Imkerei herangeführt und ungefähr 50 von ihnen sind Mitglied im Verein geworden“, konstatierte Gemmecker, der für den Kurs im nächsten Jahr bereits eine Warteliste hat. Das gute Miteinander von Verein und Bieneninstitut unterstrich der Leiter des Kirchhainer Bieneninstituts, Dr. Ralph Büchler.

Für die Zukunft setzt sich der Verein folgende Ziele:

- Ausbildung von Imkerberatern.

- Optimiertes Betreuungskonzept für den vereinseigenen Lehrbienenstand in Himmelsberg.

- Überarbeitung der Vereinssatzung.

- Die Imkerweiterbildung.

- Verbesserung der Kommunikation mit den Landwirten.

Wahlen

Vorsitzender: Werner Gemmecker; 2. Vorsitzende: Karin Petzold-Treibert; Schriftführer: Joachim Rhiel; Kassierer: Steffen Claar.

Ehrungen

40 Jahre (Goldmedaille): Eduard Tögel und Joachim Riehl. 25 Jahre (Silbermedaille): Hans Krähling, Klaus Ulrich Jera, Gunter Könecke, Ingeborg Wienold, Monika Diehl, Christoph Winkler und Karin Petzold-Treibert. 15 Jahre (Bronzemedaille): Heinrich Vaupel, Thomas Höck und Tatjana Bernreuther. Bronzemedaille des Deutschen Imkerbundes: Christoph Winkler für 48 Jahre Vorstandsarbeit. Ehrennadel der Stadt Kirchhain in Bronze: Heinrich Vaupel.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr