Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Veranstalter setzt auf bewährtes Programm

Heimat- und Soldatenfest Veranstalter setzt auf bewährtes Programm

Stadtallendorf steuert auf sein größtes Volksfest zu. Das 42. Heimat- und Soldatenfest beginnt am kommenden Freitag im Heinz-Lang-Park.

Voriger Artikel
Tropische Nacht zieht Hunderte an
Nächster Artikel
Entlausung, Schiebewurst und Neustart

Die Bundeswehr ist fester Bestandteil des Heimat- und Soldatenfestes. Hier lässt sich eine Besucherin am Steuer eines Husky-Kettenfahrzeugs fotografieren.

Quelle: Archivfoto: Yanik Schick

Stadtallendorf. Stadtallendorf. Gefeiert wird vier Tage lang, wobei das Weindorf auf der Veranstaltungsfläche im Heinz-Lang-Park im Zentrum steht. Veranstalter ist wieder die Stadt Stadtallendorf. Kooperationspartner sind die Bundeswehr und der TSV Eintracht Stadtallendorf. Die Schirmherrschaft haben Bürgermeister Christian Somogyi und Generalmajor Andreas Marlow, Kommandeur der von Stadtallendorf aus befehligten Division Schnelle Kräfte, übernommen.

Für das Festprogramm setzt der Veranstalter auf Bewährtes. Die Programmpunkte sind praktisch eine Blaupause der Heimat- und Soldatenfeste der vergangenen Jahre.

Los geht es am Freitag, 2. September um 13 Uhr mit der Eröffnung des Vergnügungsparks, der auf dem Parkplatz zwischen Freibad und Herrenwaldstadion wieder mehrere Fahrgeschäfte, Buden, Gastronomie und einen Biergarten bietet. Die offizielle Eröffnung erfolgt um 14 Uhr durch Bürgermeister Christian Somogyi an der Aktionsbühne des Weindorfs.

Weindorf in Hessentags-Tradition

Die Weindorf-Tradition geht zurück auf den unvergessenen Jubiläums-Hessentag in Stadtallendorf 2010. Damals trafen sich die Stadtallendorfer Bürgerinnen und Bürger Abend für Abend im Weindorf, um das große Fest der Hessen zu feiern. Der Wunsch aus der Bürgerschaft, aus dem Weindorf eine alljährlich wiederkehrende Institution zu machen, erfüllte sich erst, als sich die Fußball-Abteilung des TSV Eintracht bereiterklärte, die Bewirtschaftung des Weindorfs zu übernehmen. Die Fußballer kredenzen in diesem Jahr Weine aus den weltberühmten Lagen des Rheingaus vom Weinhof Martin in Eberbach und vom Weingut Tannenhof in Geisenheim.

Das Weindorf ist am Freitag ab 14 Uhr auch Schauplatz des Seniorennachmittags. Der bietet wiederum Heiteres, Charmantes und Musikalisches, dargeboten von dem Chor Rostkehlchen, der Seniorentanzgruppe, Hans Harald, der fröhliche Hesse und von Arnold Görge, der Schlager aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren präsentiert.

Feuerwerk am Samstagabend

Um 17 Uhr beginnt das in der Garnisonsstadt beliebte Platzkonzert des Heeresmusikkorps II aus Kassel. Anschließend wird im Weindorf mit offenem Ende weitergefeiert. Ab 20 Uhr spielen The Skyliners auf.

Der Samstag beginn ab 11 Uhr mit der Ausstellung der Bundeswehr im Heinz-Lang-Park. Die Division zeigt Einsatzfahrzeuge und bietet einen Info-Stand an. Das Weindorf öffnet um 14 Uhr. Nachwuchsmusiker der Musikschule René Misar (ab 15 Uhr) und der Evangelischen Sing- und Musikschule (ab 17 Uhr) sorgen für Unterhaltung.

Ab 20 Uhr spielt die Partyband Holidays am Weindorf. Höhepunkt des Abends ist das Feuwerk, das ab 22.30 Uhr die Besucher erfreuen wird.

Der Sonntag beginnt um 9 Uhr mit der 30. Auflage des Stadtallendorfer Stadtlaufs mit Start und Ziel am Weindorf. Die Turn- und Leichtathletik-Abteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf richtet den Stadtlauf aus, der am Weindorf moderiert wird. Die Besucher werden dort über den Stand der jeweiligen Rennen informiert.

Ab 11 Uhr serviert die Feldküche der Bundeswehr die traditionelle Erbsensuppe. Ab 14 Uhr spielt die Musikkapelle Niederklein zum Ausklang.

Während am Montag im Heinz-Lang-Park das Festgelände wieder zurückgebaut wird, geht es auf dem Rummelplatz noch einmal richtig rund. Der Vergnügungspark bietet zum Familientag reduzierte Fahrpreise.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr